nbbl_201920_fcbb_nuernberg_spieltag2_marco-frank2

Die U19 eröffnet die NBBL-Saison mit einem 94:69 über Tübingen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die U19 des FC Bayern Basketball ist mit einem klaren 94:69 (56:30)-Erfolg gegen die Young Tigers Tübingen in die neue Spielzeit der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) gestartet. Nach sieben Monaten Corona-Spielpause fiel der Ausfall gleich eines halben Dutzends Spieler nicht weiter ins Gewicht, da Coach Florian Wedell auf einen breiten Kader zurückgreifen kann. Seine extrem junge Mannschaft, aus der sieben Spieler vergangene Saison noch in der U16 aufliefen, gewann gegen die Schwaben das Rebound-Duell deutlich (45:21). Somit wurde das verletzungsbedingte Fehlen von Center Mohamed Sillah ebenfalls kompensiert, bei guten 64 Prozent lag die Trefferquote aus dem Zwei-Punkte-Bereich.

Coach Wedell: „Nach der langen Spielpause stand den Jungs die Freude ins Gesicht geschrieben, wieder auf dem Court stehen zu dürfen. Nach einer intensiven und konzentrierteren erster Hälfte haben wir aber im dritten Viertel den Fokus vermissen lassen. Auf dem phasenweise guten Zusammenspiel und Fastbreak-Verhalten können wir aufbauen. Für die nächsten Spiele werden wir an mehr Konstanz arbeiten müssen."

FCBB U19: Marko Frank (16 Punkte/12 Rebounds), Michael Rataj (13), Sebastian Hartmann (11), Georg Mast (11), Christian Skladanowski (10), Maxwell Dongmo Temoka (9), Darian Djukic (9), Abraham Retz (5), Robbie Groh (4), Tarik Idriz (4), Lenan Stamenkovic (2) und Karl Krautzberger.

Am kommenden Sonntag, 18. Oktober, wartet im Stadtderby gegen Schwabing eine sicherlich höhere Hürde auf die NBBL-Auswahl der Bayern.


Diesen Artikel teilen

Weitere news