Aleksa-Vucetic-vs

Die U19 zieht souverän ins Viertelfinale ein

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zwei souveräne Einzüge in die nächsten Runden konnten die U19-Spieler der Bayern am Wochenende feiern: Das Team aus der U19-Bundesliga siegte auch im Rückspiel gegen Frankfurt und steht damit unter den letzten acht Mannschaften Deutschlands. Am Sonntagabend macht die Regionalliga-Mannschaft mit einem knappen Heimsieg gegen Veichtshöchheim den Einzug ins Playoff-Halbfinale perfekt.

Mit dem klaren Hinspielsieg im Rücken ging es für die U19 ins zweite Duell gegen Frankfurt. Nach einem verschlafenen Start (0:6/2.) legten die Bayern zwei Gänge zu und sorgten mit einer letzenden überragenden ersten Halbzeit für klare Verhältnisse (40:16/20.). Im zweiten Durchgang wurden die Minuten erneut gut verteilt und auch JBBL-Spieler Dominik Dolic kam auf über 22 Minuten Einsatzzeit.

Coach Khee Rhee: „Gratulation zum Viertelfinaleinzug, doch jetzt heißt es wieder weiterarbeiten und konzentrieren. Wir haben in Schwabing einen starken Gegner, der auf uns warten – ein tolles Derby, besser hätte es nicht laufen können für den Basketball in München!"

FCBB U19: Amar Licina (12/4 Dreier), Luis Wulff (11), Sebastian Hartmann (9), Maxwell Dongmo Temoka (9), Dominik Dolic (6), Georg Mast (6), Tarik Idriz (6), Robbie Groh (5), Jannes Wilhelm (2) und Aleksa Vucetic.

Ein hochklassiges Regionalliga-Spiel gab es auf dem FC Bayern Campus: Gegen den hoch eingeschätzten Gegner Veichtshöchheim, eine mit zahlreichen ehemaligen ProB-Spielern gespickte Mannschaft, entwickelte sich eine offene Partie. Die jungen Gastgeber konnten sich des Drucks erwehren, da die Guards Luis Wulff (5 Dreier) und Doppellizenz-Spieler Kyle Varner (4 Dreier) einen guten Tag aus der Distanz erwischten.

Erst zu Beginn des letzten Abschnitts konnte man sich erstmals zweistellig absetzen (68:55/33.). Nach zwei Siegen im Viertelfinale trifft man jetzt im Halbfinale (Hin- und Rückspiel) auf die BG Leitershofen/Stadtbergen.

Coach Damir Zeljkovic: „Unsere jungen Spieler haben durch zwei Siege gegen einen hochkarätigen und sehr erfahrenen Gegner, der davor elf Spiele in Folge gewonnen hat, ein Statement gesetzt. Wir sind jetzt im Halbfinale der Playoffs und wollen den nächsten Gegner ärgern. Hut ab vor der Leistung unserer Spieler, sie wachsen vom Spiel zu Spiel."

Das erste Playoff-Spiel der U16 in Bamberg wurde Corona-bedingt um eine Woche auf den 3. April verschoben.


Diesen Artikel teilen

Weitere news