AX6T5770

Nächster Erfolg für das junge Regionalliga-Team

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Unmittelbar nach dem ersten Saisonerfolg des FCBB II in der ProB waren einige Spieler am Samstagabend noch bei einem zweiten Einsatz gefordert. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse kam dem Spiel des FCBB III aus der 1. Regionalliga Südost in Rosenheim eine enorme Bedeutung zu, waren die Gastgeber doch in drei Spielen bisher sieglos und die jungen Bayern hatten auch erst einen Sieg auf der Habenseite.

Es entwickelte sich von Anfang an eine enge Partie (18:18/10.). Bei den Gastgebern bereitete vor allem der US-amerikanische Guard Jguwon Hogges der Verteidigung enorme Probleme, er kam am Ende auf 34 Punkte (fünf Dreier). Doch kein Team konnte sich absetzen (37:38/20.). Insgesamt wechselte die Führung 16 Mal, neunmal stand die Partie unentschieden. Mitte des letzten Viertels war der Rückstand mit neun Punkten am größten (55:64/35.). Da die Teamfoulgrenze Rosenheims jedoch früh erreicht war, konnten die Gäste Nervenstärke an der Freiwurflinie beweisen: Mit Ausnahme eines Zweiers wurde der wichtige wie umjubelte Sieg zum 70:69 an der Freiwurflinie verdient. Den letzten Punkt wenige Sekunden vor Spielende markierte Aleksa Vucetic, der auch FCBB-Topscorer war.

FCBB III: Aleksa Vucetic (18 Punkte), Amar Licina (17), Lenny Anigbata (10), Daniel Helterhoff (8), Maxwell Dongmo Temoka (8), Lukas Zerner (4), Robbie Groh (3), Patrick Liebert (2), Luka Pesic, Kevin Kollmar, Tarik Idriz und Ognjen Cocic. U16 mit Derbysieg in die Hauptrunde

Mit einem 87:68 (41:33)-Derbyerfolg gegen Jahn München im Rücken geht die U16-Bundesligamannschaft in die anstehende JBBL-Hauptrunde. Nach ausgeglichenen 30 Minuten (58:56) war ein Schlussspurt im letzten Viertel nötig. Dieses entschieden die Hamann-Schützlinge 29:12 für sich. Überragender Akteur war an diesem Nachmittag im FC Bayern Campus Forward Didier Mbida, der mit 27 Punkten und neun Rebounds knapp am Double-Double vorbeischrammte. Guard Dominik Dolic steuerte 23 Zähler bei, Matteo Petters war mit elf Rebounds erneut bester Ballfänger seiner Mannschaft.

„Ich denke, wir können mit der Vorrunde zufrieden sein. Die Jungs haben zum Teil gezeigt, was sie draufhaben und zum Teil gezeigt, wo noch viel Luft nach oben ist", so Coach Steffen Hamann nach der als Zweiter beendeten Vorrunde.

FCBB U16: Didier Mbinda (27 Punkte/9 Rebounds), Dominik Dolic (23), Nikolas Sermpezis (12), Marvin Zubayr (9), Mateo Vigneault (6), Matteo Petters (6/11 Rebunds), Jesse Lawrence (2), Alexander de Groot (2), Filip Graovac, Gilano Aufiero und Aziz Sow.

Ab dem 21. November geht es für die U16 in einer Doppelrunde erneut gegen den TS Jahn München und Schwabing sowie gegen den Nachwuchs aus Ulm, Tübingen und Karlsruhe.

Das angesetzte Heimspiel der U19-Bundesliga gegen Jena wurde als Corona-Vorsichtsmaßnahme nach Abstimmung mit der Spielleitung abgesetzt.


Diesen Artikel teilen

Weitere news