20190316_fcbb2-iserlohn_296

Erstes Viertelfinale des FCBB II vor 3.000 Fans in Münster

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit dem erstmaligen Erreichen des Playoff-Viertelfinales der ProB durch den Sieg am vergangenen Wochenende im Entscheidungsspiel gegen Iserlohn (88:83) hat die junge zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer den bislang größten Erfolg erreicht. Der Lohn für die FCBB-Youngster um Trainer Demond Greene ist nun mindestens ein weiteres Gastspiel vor vollbesetztem Haus, diesmal sogar vor einer Rekordkulisse: Spiel eins der zweiten Best-of-three-Serie gegen die Baskets Münster steigt am Sonntag (24.3.) ab 16 Uhr beim Sieger der Nordgruppe in dessen seit Tagen mit 3000 Zuschauern ausverkauften Sporthalle Berg Fidel. Der FCBB II hatte Rang vier in der Südgruppe belegt und zum zweiten Mal seit dem Aufstieg vor drei Jahren die Playoffs erreicht.

Gastgeber Münster, erst in dieser Saison aufgestiegen, ist wohl nicht zuletzt angesichts dieser massiven Unterstützung das heimstärkste Team der gesamten Liga: In zwölf Heimspielen konnte die Mannschaft von Trainer Philipp Kappenstein elf Siege einfahren. Das weiß auch Greene: „Münster ist das beste Team im Norden und extrem heimstark. Um dort eine Chance zu haben, müssen wir extrem fokussiert sein. Wir dürfen uns nicht so einen Start erlauben wie bei unserem letzten Heimspiel gegen Iserlohn."

Topscorer ist der 25-jährige Power Forward Jan König mit 13,8 Punkten und 4,7 Rebounds im Schnitt. Zweistellig punktet auch Point Guard Joseph Cooper mit 13,3 Zählern, zudem legt er im Schnitt starke sieben Assists auf; der britische Power Forward Malcom Delpeche liefert durchschnittlich 11,7 Punkte. „Neben Cooper, König und Delpeche haben sie noch viel mehr Qualität im Kader. Deswegen müssen wir extrem aufmerksam in der Verteidigung sein", wünscht sich Greene.

Der frühere Nationalspieler kann in Münster wieder auf Topscorer Nelson Weidemann (14,1 PpS) zurückgreifen. Die Spielleitung der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB hatte die ursprüngliche Zwei-Spiele-Sperre des 19-Jährigen nach dessen Unsportlichkeit nach der Auswärtspartie in Iserlohn aufgrund seines anschließenden, positiven Verhaltens auf eine Partie reduziert. Center Julius Düh fehlt weiterhin erkrankt.

Das Playoff-Viertelfinale gegen Münster:
  • Spiel 1, 24. März, 16 Uhr: Münster – FCBB II
  • Spiel 2, 30. März, 18 Uhr: FCBB II – Münster (Audi Dome)
  • Spiel 3 (*falls nötig),*6.4.2019, 19.30 Uhr: Münster – FCBB

Diesen Artikel teilen

Weitere news