fcbb2vswuerzburg_2_clean_facebook_event_header_fcbb_2_prob_1920x1080p

FCBB II peilt gegen Würzburg dritten Sieg an

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach dem erfolgreichem Gastspiel beim Ulmer Nachwuchs steht für den FCBB II gleich der nächste Vergleich zweier junger ProB-Mannschaften an: Am Samstag (13.10., 14 Uhr) ist die TG s.Oliver Würzburg zu Gast im Audi Dome. Die Unterfranken belegten nach drei Spieltagen in sechsten Platz in der ausgeglichenen BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

In Fynn Fischer steht ein bekannter Spieler im Aufgebot der Würzburger; die vergangenen fünf Jahre lief er für Schwabing auf, ehe er in diesem Sommer den Schritt zum Farmteam der Franken machte. Topscorer ist aber der US-Amerikaner Dexter Sienko mit 20 Punkten im Schnitt. Auffällig ist zudem eine extrem hohe Dreierqoute von 55,6 Prozent. Die Gäste weisen eine extrem eAusgeglichenheit im Scoring auf: Gleich sieben Spieler erzielen im Schnitt mehr als sieben Punkte. Daher sieht Bayern-Coach Demond Greene eine anspruchsvolle Aufgabe auf sein Team zukommen: „Man weiß nie, welcher Spieler bei ihnen gerade heiß läuft."

Die Mannschaft des neuen TG-Trainers Eric Detlev (ehemals Frankfurt) erwartet Greene konkret als „aktuell bestes Fastbreak-Team der Liga". Dadurch gelingen den Würzburgern häufig einfache Punkte und die Mannschaft wird aktuell als zweitbestes Team in der Kategorie Assists geführt.

Welches Potential in der Greene-Truppe steckt, zeigte jedoch der vergangene Spieltag in Ulm ganz deutlich: Das Warm-up begann mit nur sieben Spielern, ehe das restliche Quartett vom NBBL-Spiel in Tübingen nachrückte. In Kilian Binapfl, Matej Rudan, Julius Düh und Nemanja Markovic fehlten zudem vier Stammkräfte – trotzdem gelang es dem Team um Topscorer Rijad Avdic (17,3 PpS), das Spiel im zweiten Durchgang zu wenden.


Diesen Artikel teilen

Weitere news