sasha-vs

ProB: Die jungen Bayern schaffen vor 1.500 Fans in Erfurt die Trendwende

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die zweite Mannschaft der Bayern um Trainer Demond Greene hat in Erfurt in mit 1500 Zuschauern ausverkaufter Halle den erhofften Befreiungsschlag geschafft. Trotz 16 Ballverlusten allein in der ersten Spielhälfte gelang dem FCBB II mit dem 92:76 (46:45) nach vielen frustrierenden Wochen wieder ein Sieg, der vierte im elften Spiel. Den entscheidenden Schritt machte die junge Münchner Reserve, die auch auf Jacob Knauf verzichten mussten (auf der Bank der ersatzgeschwächten Profis), im dritten Viertel: Es wurde 23:9 gewonnen. Schon nächsten Sonntag (16 Uhr) startet für den FCBB II im Audi Dome die ProB-Rückrunde, erneut ist dann Erfurt der Gegner im Re-match.

Nach dem Seitenwechsel schaltete Greenes Team einen Gang höher, reduzierte die Fehler im Ballvortrag und leistete sich nur noch vier Turnovers. Erstaunlich dabei war der Auftritt von Rückkehrer Jason George. Der Junioren-Nationalspieler fehlte zuvor rund drei Monate verletzt – und spielte, als wäre er nie weg gewesen: Der junge deutsche Guard war mit 16 Punkten Topscorer, er versenkte drei von fünf Dreiern. Auch von der Freiwurflinie waren die Bayern ungewohnt sicher mit zwölf von 14 Treffern.

Beim Comeback von George schickte Greene Viktor Frankl-Maus, Erol Ersek, Sasha Grant, Constantin Schmitt und Julius Düh als erste Fünf aufs Parkett. Nach einem erfolgreichen 12:0-Lauf konnte man sich gleich zu Beginn auf zehn Punkte absetzten (12:2/4.) Durch die guten Wurfquoten stand nach den ersten zehn Minuten eine 27:18-Führung. Im zweiten Abschnitt nahm dann jedoch die Fehlerquote zu: Elf Ballverluste brachten die Erfurter immer besser ins Spiel, es ging nur mit einer knappen Führung in die Pause (46:45).

Aus der Kabine kamen die jungen Bayern wie verwandelt: Viele gute Defensivaktionen konnten in der Offensive in schnelle Punkte umgemünzt werden. Vier Dreier im dritten Viertel sorgten für ein 69:54. Nur acht Punkte ließen die Bayern in diesen zehn Minuten zu. Im letzten Viertel war es dann ein offener Schlagabtausch. Doch wenn die Erfurter erfolgreich waren, konterte man mit guten Würfen und starken Abschlüssen.

„Erstmal möchte ich den Erfurtern meinen Respekt aussprechen", sagte Demond Greene nach dem Spiel. „Sie sind heute ohne zwei Leistungsträger ins Spiel gegangen. Ich weiß, wovon ich spreche, da es die vergangenen Wochen bei uns ähnlich war. Sie haben trotzdem alles gegeben und uns vor allem im zweiten Viertel vor große Probleme gestellt. Dank eines starken dritten Viertels haben wir das Spiel zu unseren Gunsten gedreht. Am Ende hatten wir trotz vieler Ballverluste ein super Spiel und gute Wurfquoten. Wir sind froh über den Sieg und wollen nächste Woche, dann aber zuhause, erneut gegen Erfurt gewinnen."

FCBB II: Jason George (16 Punkte), Constantin Schmitt (15), Sasha Grant (12), Nils Schmitz (11), Erol Ersek (11), Jannick Jebens (9/7 Rebounds), Viktor Frankl-Maus (7/8 Assists), Julius Düh (4), Moritz Noeres (3), Mohamed Sillah (2/7 Rebounds), Emmanuel Womala (2), Denis Alibegovic. Die ProB-Heimspiele im Audi Dome (für Dauerkarten-Inhaber frei):

So.,15.12., 16 Uhr: FCBB II – Löwen Erfurt

Sa., 4.1., 19 Uhr: FCBB II – Baskets Elchingen

Sa., 25.1., 14 Uhr: FCBB II – Baunach Young Pikes

Sa., 8.2., 14 Uhr: FCBB II – Giessen 46ers Rackelos

Sa., 29.2., 15 Uhr: FCBB II – Skyliners Frankfurt Juniors


Diesen Artikel teilen

Weitere news