Nächstes ProB-Heimspiel am Samstag

Die jungen Bayern verlieren 64:73 gegen Karlsruhe und dazu Ersek

Increase font size Schriftgröße

Die junge zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat das ProB-Nachholspiel gegen Karlsruhe nach einer fehlerhaften zweiten Halbzeit 64:73 (40:32) verloren. Mit zunehmender Spielzeit verlor der FCBB II den Faden, eine schlechte Dreierquote und das Reboundverhalten waren Ursachen. Zudem verloren die Münchner Kapitän Erol Ersek und Mohamed Sillah mit Verletzungen. Es war die siebte Niederlage im 16. Spiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

Bereits am Samstag (13.2.) haben die Bayern die Chance, einen weiteren Schritt Richtung Playoffs zu machen: Gegner sind um 14 Uhr die Baskets Koblenz. Sie stehen in der Tabelle mit identischer Bilanz zu Buche und gewannen das Hinspiel knapp mit vier Punkten Differenz.

Das Duell der Tabellennachbarn wird wieder über den YouTube-Stream des FCBB live gezeigt.

Neben dem Kapitän verletzt sich auch Center Sillah   

Trainer Andreas Wagners erste Fünf gegen Karlsruhe bestand aus Jungprofi Jason George, der erstmals wieder dabei war, Ersek, Michael Rataj, Sillah und Sebastian Hartmann. Die ersten Punkte erzielte Ersek von jenseits der Drei-Punkte-Linie, Goerge legte gleich nach. In der Folge fanden die Bayern-Youngster in der Offensive oft gute Würfe und gingen mit einem 24:20-Vorsprung in die Viertelpause. Die zweiten zehn Minuten waren vor allem defensiv sehr gut, nur selten gelang es den Gästen, sich gute Positionen zu erspielen. Im zweiten Abschnitt ließ man nur zwölf Punkte zu, offensiv geriet das Spiel der Roten aber ins Stocken - 40:32 zur Pause.

Aus der Kabine kam Wagners Männer ohne Rhythmus. Schlechte Wurfquoten und nicht mit letzter Konsequenz ausgespielte Angriffe hielten die Gastgeber bei nur 13 Zählern. Die Gäste dagegen nahmen Fahrt auf und trafen teils schwere Würfe mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr. Zum letzten Viertel egalisierten die College Wizards den Vorsprung der Bayern und lagen nun mit zwei Zählern vorn (53:55).

Zu allem Überfluss verletzte sich Ersek im Verlauf des dritten Viertels und konnte nicht mehr weiterhelfen, wie auch Sillah. Lange schafften es der Rest, dranzubleiben. Moritz Noeres stellte in der 37. Spielminute auf 61:62. Die Hoffnung verging dann aber, als die Karlsruher zum Ende des Viertels einen 9:0-Lauf setzten.

Coach Wagner sagte: „Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte die nötige Energie vermissen lassen. Der Ausfall von Maxwell und die Verletzungen von Erol und Mohamed im Laufe des Spiels haben uns sehr wehgetan und die Rotation kleingehalten. Gerade auf den großen Positionen mussten wir am Ende Alternativen suchen und sind am Ende des Spiels in Foultrouble gekommen. Am Ende hat Karlsruhe die Big-Shots getroffen, unsere Dreierquote von nur 15 Prozent hat das Ganze natürlich noch schwerer gemacht. Auch das Duell an den Brettern ging klar an die Gäste. Wir müssen jetzt schauen, wie es mit den Verletzten aussieht und uns so gut wie möglich auf Koblenz vorbereiten.“

FCBB II: Jason George (23 Punkte, 10 Rebounds), Erol Ersek (8), Lukas Zerner (6), Moritz Noeres (5), Michael Rataj (5), Christian Skladanowski (5), Mohamed Siilah (4), Jonas Sauer (3), Luis Wulff (3), Lennart Weber (2), Sebastian Hartmann und Alec Anigbata.

Die ProB-Heimspiele im YouTube-Stream:

13. Februar, 14 Uhr: FCBB II – EPG Baskets Koblenz

27. Februar, 14 Uhr: FCBB II – Ebbecke White Wings Hanau

2. März, 19 Uhr: FCBB II – TSV Oberhaching Tropics

Weitere Inhalte
Auch Interessant