Samstag ab 17.30 Uhr

Die Bayern-Talente starten in Münster in die ProB-Playoffs

Increase font size Schriftgröße

Die Crunchtime der Saison ist endlich da: Für die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer beginnen am Samstag die ProB-Playoffs mit einem Auswärtsspiel bei den Baskets Münster. Im abgeänderten Playoff-Modus treten die Teams in Vierer-Gruppen an, wobei es jeweils nur ein Duell geben wird. Die beiden Gruppen-Ersten qualifizieren sich für die zweite Gruppenphase. Auf die Münchner warten noch der Süd-Zweite BBC Coburg (1.4.) und auswärts zum Abschluss die TKS 49ers Stahnsdorf (4.4.).

Sprungball in Münster ist in der Halle „Berg Fidel“ am Samstag um 17.30 Uhr. Die gastgebenden WWU Baskets bieten einen Livestream über das Portal SportdeutschlandTV an Münster gegen den FCBB II, das gab es übrigens schon einmal: Vor zwei Jahren unterlagen die Bayern-Talente in der Best-of-three-Serie des damaligen Viertelfinales knapp 1:2. Die Gastgeber haben die Hauptgrunde im Norden diesmal als Dritter abgeschlossen, die Bayern sind Süd-Sechster geworden.

Die Bayern wollen und müssen schneller spielen

Die jungen Münchner anno 2020/21 haben dabei am vergangenen Wochenende die Generalprobe mit dem 55:63 gegen Oberhaching ordentlich vergeigt. Gegen die Tropics zeigte die Mannschaft von Trainer Andreas Wagner mit die schlechteste Saisonleistung. Am Samstag wollen sie sicherlich schneller ins Laufen kommen und Fastbreaks suchen. In der Halbfeld-Offensive tat man sich zuletzt schwer.

Die Baskets sind ihrerseits mit knapp über 40 Prozent getroffenen Dreiern das beste Team der gesamten Liga. Bester Scorer ist Jasper Günther, der 21-jährige Guard erzielt im Schnitt 14 Zähler und 5,3 Assists. Power Forward Malcolm Elliott Delpeche greift sich mit sieben Rebounds die meisten Bälle aus der Luft. Zudem sind die Westfalen mit 14,4 Offensiv-Rebounds die zweitbeste Mannschaft.

„Münster ist am offensiven Brett und auch bei den Distanzwürfen ungemein gefährlich“, sagt Assistenztrainer Florian Wedell. „Sie werfen wahnsinnig selbstbewusst, dazu gehen die Big Men sehr aggressiv zum Offensiv-Rebound und geben dem Team so immer wieder zweite Chancen. Sie treffen sehr effizient und hochprozentig, teilen den Ball gut. Wir  dürfen ihnen keine offenen Würfe geben. Wir selbst wollen ihre Transition-Defensive mit schnellen Angriffen attackieren.“

Die Playoff-Spiele des FCBB II:

  • Samstag, 27. März, 17.30 Uhr: WWU Baskets Münster – FCBB II
  • Donnerstag, 1. April, 18 Uhr: FCBB II – BBC Coburg (im FCBB-Live-Stream)
  • Sonntag, 4. April, 16 Uhr: TKS 49ers Stahnsdorf – FCBB II    
Weitere Inhalte
Auch Interessant