Heimniederlage in der ProB

Der zweiten Mannschaft des FCBB fehlt beim 74:79 gegen Dresden etwas Erfahrung

Increase font size Schriftgröße

45 Stunden nach dem Auswärtssieg in Hanau hat die junge zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer gegen die Dresden Titans eine 74:79 (37:41)- Heimniederlage hinnehmen müssen. Nach einem erneut wackeligen Start fand das Team von Andreas Wagner zwar zurück in die Partie, konnte sich am Ende aber nicht für eine engagierte Leistung belohnen. Die Münchener stehen damit bei zwei Siegen und zwei Niederlagen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

Zu Beginn setzte Wagner auf Jason George, Jonas Sauer, Kapitän Erol Ersek, Lukas Zerner und Maxwell Dongmo Temoka. Erneut fand der FCBB II nicht gut ins Spiel, nach vier Minuten stand es bereits 13:4 für die Gäste. In die erste Viertelpause ging es mit einem 14:24-Rückstand. Im zweiten Abschnitt kamen die Bayern-Talente besser in Fahrt und durch einen 9:0-Lauf dicht heran. Davon zeigten sich die Gäste jedoch nur kurz beeindruckt und konnten gegen nun aggressive Münchner dagegenhalten – 41:37 für die Titans zur Pause.

Zu wenig Assists, Rebounds und Freiwurftreffer

Nach dem Wechsel zog der Gast erneut auf neun Punkte davon. Doch erfolgreiche Dreier von Ersek, Noeres und George (30.) hielten die Bayern im Spiel (56:59/30.). Im letzten Viertel versuchten die FCBB-Youngster noch einmal alles, Michael Rataj brachte sie sogar einmal in Führung (64:63/34.). Doch gegen Ende leistete sich Wagners Team zu viele Fehler. Und mit nur 14 Assists und 28 Rebounds war man zu statisch und unter dem Korb oft nicht aggressiv genug gewesen.

Am kommenden Samstag (14.11) haben die Bayern die Chance, beim Auswärtsspiel in Koblenz eine Reaktion zu zeigen. Tip-Off in der Sporthalle auf der Karthause ist um 19:30 Uhr.

„Durch den verschlafenen Start mussten wir erneut hart kämpfen, um zurückzukommen“, sagte Coach Andreas Wagner nach dem Spiel. „Wir haben uns mit der Physis der Dresdener sehr schwergetan und waren auf der großen Position unterlegen. Defensiv sind wir in der ersten Halbzeit nicht so aufgetreten, wie wir uns das vorgenommen haben. Auch mit der Freiwurfquote können wir auch nicht sonderlich zufrieden sein. Am Schluss hat uns die Erfahrung gefehlt, was die ein, zwei Fehler zu viel provoziert hat. Aus dem Spiel können unsere Jungs heute viel lernen.“

FCBB II: Erol Ersek (17 Punkte/4 Assists), Michael Rataj (17/7 Rebounds), Jason George (9), Luis Wulff (9), Jeremia Agyepong (6), Lukas Zerner (4), Maxwell Dongmo Temoka (4), Moritz Noeres (3), Matteo Brazzi (3), Lennart Weber (2), Jonas Sauer, Philipp Walz.

Weitere Inhalte
Auch Interessant