Skladanowski-_-Oberhaching

Der FCBB II in Oberhaching ohne offensiven Rhythmus

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Auch im Münchner ProB-Derby hat die zweite Mannschaft der Bayern nicht das zweite Erfolgserlebnis der Saison einfahren können: Der FCBB II verlor in einer insgesamt zerfahrenen Partie bei den Tropics Oberhaching 65:77 (35:40). Mit 15 Ballverlusten blieb dieser Bereich noch im Rahmen, doch nach 36 Foulpfiffen kamen die Gastgeber insgesamt 45mal an die Freiwurflinie, was sich letztlich entscheidend auswirkte.

Neben Mohamed Sillah (Nasenbeinfraktur) musste am Spieltag kurzfristig auch noch Lukas Zerner (Erkältung) passen, dafür stand Jungprofi Joshua Obiesie nur wenige Stunden nach der Rückkehr des BBL-Teams aus Weißenfels erneut im Aufgebot. Die Anfangsphase war auf beiden Seiten von Nervosität und wenigen Korberfolgen geprägt (2:2/4.). Die Bayern-Talente mussten erneut in der Offense um jeden Abschluss kämpfen, blieben zum Viertelende aber in Reichweite (14:18/10.).

Bruch nach kurzer Aufholjagd

Christian Skladanowski brachte den FCBB II mit seinem zweiten Dreier näher heran (23:24/12.). Doch Konstanz im Angriff gab es nicht; man leistete sich zu viele Minuten ohne Feldkorb, ehe Jonas Sauer die Durststrecke beendete (27:37/17.). Durch vier Freiwürfe von Maxwell Dongmo Temoka blieb der Rückstand zur Pause im Rahmen.

Im dritten Viertel wuchs der Rückstand jedoch an (48:57/30.), es fehlte an Rhythmus. Die ersten 60 Sekunden des Schlussabschnitts schienen dann noch eine Wende ermöglichen zu können: Ein Dreier mit Foul an Obiesie und ein weiteren Distanztreffer Sebastian Hartmanns brachten die Gäste auf 55:57 heran. Doch wieder folgte ein Bruch im FCBB-Spiel – man kassierte ein And-One, ein technisches Foul und blieb fünf Minuten ohne Punkte (57:65/37.). Die erfahrenen Hachinger holten 32 Punkte an der Linie und brachten den Sieg routiniert heim.

Am kommenden Wochenende hat der FCBB II spielfrei.

FCBB II: Aleksa Vucetic (10 Punkte,), Maxwell Dongmo Temoka (10), Christian Skladanowski (10), Joshua Obiesie (10), Lenny Anigbata (9), Sebastian Hartmann (8), Ivan Kharchenkov (4), Jonas Sauer (2), Martin Kalu (2), Daniel Helterhoff und Jeremia Agyepong.

Diesen Artikel teilen

Weitere news