Joshua-Obiesie_Coburg

Obiesie führt die Bayern gegen Coburg zum zweiten Saisonsieg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Da ist er endlich, der zweite Saisonsieg: Nach nervenaufreibenden 40 Minuten gewann der FCBB II am Samstagabend 81:73 (38:40) gegen den Tabellennachbar Coburg. Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel im letzten Viertel, das die Münchner Youngster 27:10 für sich entscheiden konnten. Topscorer war Jungprofi Joshua Obiesie mit 31 Punkten, dabei sieben Dreier.

Mit dem zweiten Saisonsieg (2:9) verließ man zunächst den zweiten Abstiegsplatz (der 13. Elchingen steht vorab als Absteiger fest) der ProB-Süd-Tabelle, da die punktgleichen Wizards aus Karlsruhe derzeit den direkten Vergleich verlieren. Auch der BBC Coburg (3:8) und Hanau (4:7) sind in Reichweite.

„Gratulation an die Mannschaft, es ist definitiv ein gutes Gefühl, wir diesem Teamgeist einen Sieg zu holen", sagte Trainer Mihajlo Mitic. „Wir haben immer noch genug zu verbessern, wir werden weiter an diesen Dingen arbeiten."

Auch Kharchenkov und Hartmann treffen Dreier

Mit Maske zum Schutz der lädierten Nase stand Mohamed Sillah gemeinsam mit Obiesie, Sebastian Hartmann, Christian Skladanowski und Aleksa Vucetic in der ersten Fünf. Der Center kam gut in die Partie und erzielte gleich sechs Punkte hintereinander (8:4/3.). Ein Dreier von Youngster Ivan Kharchenkov beendete ein ausgeglichenes erstes Viertel (18:19/10.).

Im zweiten Abschnitt gelang es den Gästen, sich erstmals abzusetzen, Mitic nahm eine Auszeit (21:31/14.). Zwei Dreier von Obiesie brachten die Bayern wieder zurück in Schlagweite (34:38/19.), Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung jedoch den Franken die Möglichkeit zur Halbzeitführung (38:40/20.).

Auch Mitte des dritten Viertels lag man knapp zurück (48:50/25.). Die Coburger kamen immer besseren in den offensiven Rhythmus und die Bayern zusehends ins Hintertreffen (56:65/32.). Doch ab der 34. Minute folgte die wilde Dreier-Show der FCBB-Talente: Erst erneut Obiesie, dann Kharchenkov und Sebastian Hartmann brachten die Bayern etwas überraschend zurück in die Partie (66:69/36.). Der Gegner hatte plötzlich nichts mehr entgegenzusetzten - nach weiteren Dreiern von Hartmann und Obiesie kippte die Partie endlich (74:73/38.).

In den letzten 140 Sekunden sollte dem Gast kein erfolgreicher Wurf mehr gelingen. Die Bayern trafen allein sechs Dreier im letzten Viertel und mit insgesamt 41 Trefferquote aus dem Feld lag man auch deutlich über dem Saisonschnitte (26,7).

FCBB II: Joshua Obiesie (31/7 Dreier), Ivan Kharchenkov (15/3 Dreier), Mohamed Sillah (12/9 Rebounds), Alkesa Vucetic (8/4 Assists), Sebastian Hartmann (5), Jeremia Agyepong (2), Daniel Helterhoff (2), Lenny Anigbata (2), Maxwell Dongmo Temoka (2), Christian Skladanowski (2), Luis Wulff und Jonas Sauer.

Diesen Artikel teilen

Weitere news