Mitic-_-Speyer

FCBB II mit Niederlage in Speyer

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ein verheißungsvolles erstes Viertel schürte Hoffnungen auf eine Überraschung in Speyer, doch gegen die erfahrenen Gastgeber gab eine knappe 74:79 (38:47) Niederlage.

In Abwesenheit von Joshua Obiesie, Sebastian Hartmann, Jeremia Agyepong und Daniel Helterhoff war der 17-jährige Lenny Anigabta mit einer neuen persönlichen Bestleistung (15 Punkte) Topscorer.

Ein herausragendes erstes Viertel erwischte Lenny Anigbata, der gleich drei Dreier einnetzen konnte (13:10/6.). Das Eigengewächs gab damit offensichtlich die Initialzündung für seine Mitspieler, da im Anschluss auch Luis Wulff und Amar Licina aus der Distanz trafen und so die Führung nach dem ersten Viertel perfekt machten (25:23/10.).

Die erfahrenen Gastgeber zogen aus dieser überragenden Trefferqoute die richtigen Schlüsse, sodass die Bayern nun häufiger den Korb attackierten, dabei aber Probleme hatten (30:32/16.). In der Folge war die Partie zerfahren, die sich bietenden Chancen an der Freiwurflinie wurden jedoch zu selten genutzt (42%-Trefferqoute). In der Offensiv war der Spielfluss aus dem ersten Viertel dahin und man erzielte in den zweiten zehn Minuten lediglich 13 Punkte (38:47/20.).

Mit einer veränderten Energie in der Offensive kamen die Bayern aus der Kabine und konnten den Rückstand nach je einem Kharchenkov und Kalu-Dreier egalisieren (50:50/35.). Doch eine lückenhafte Verteidigung machte alle Bemühungen wieder zur Nichte und so ging es mit einem Rückstand in die letzten zehn Minuten (56:67/30.)

Ob der anstehenden Belastung mit drei Spielen binnen sechs Tagen rotierte Coach mit zehn Spielern, aber auch dies sollte die Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen (56:72/34.). Doch die Bayern steckten nicht auf, nach Zwei Dreiern von Ivan Kharchenkov und Aleksa Vucetic legte Mohamed Sillah gleich zweimal am Brett nach und der Rückstand war unter der magischen zehn Punktegrenze (68:74/38.). Auch wenn man die Gastgeber im Schlussviertel bei nur noch 12 Punkten hält, bleiben diese an der Freiwurflinie nervenstark (74:79/40.).

Bereits am Samstag (19 Uhr) geht es für den FCBB II mit dem nächsten Auswärtsspiel weiter. Zum dritten Spiel binnen sechs Tagen tritt man dann beim Konkurrenten Hanau an.

FCBB II: Lenny Anigbata (15 Punkte/3 Dreier), Mohamed Sillah (12), Ivan Khrachenkov (10), Aleksa Vucetic (9/8as), Martin Kalu (8), Luis Wulff (7), Lukas Zerner (4), Christian Skladanowski (4), Amar Licina (3), Maxwell Dongmo Temoka (2) und Jonas Sauer.


Diesen Artikel teilen

Weitere news