Maxwell-_-Coburg

Gute Moral der Bayern trotz des 58:69 in Coburg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit einer nochmals reduzierten Mannschaft musste der FCBB II am Samstagabend in Coburg antreten. Ein gutes Auftaktviertel (23:19) deutete die Möglichkeiten an, mit einer Acht-Mann-Rotation hielten sich die jungen Bayern-Talente ordentlich trotz des 58:69 (31:34). Es bleibt somit bei nur drei ProB-Saisonsiegen.

Zu den langfristig Verletzten hatten sich jedoch kurzfristig auch noch Jonas Sauer, Luis Wulff und Darian Djukic gesellt. Beste Werfer waren Amar Licina und Sebastian Hartmann mit jeweils 13 Punkten, Mohamed Sillah holte bei seinem Double-Double 18 Rebounds.

Die Bayern eröffneten das Spiel mit einer Dreier-Serie, die ersten zwölf Punkte kamen alle aus der Distanz (12:9/14.). Ein weiterer Dreier von Aleksa Vucetic beendete ein gutes Auftaktviertel. Im zweiten leistete man sich jedoch sechs Minuten ohne Korberfolg und erzielte nur acht Punkte (31:34/20.).

Dienstag im Audi Dome gegen Gießen  

Der zweite Durchgang begann ebenfalls denkbar schlecht, als Hartmann mit einer Fingerverletzung ausschied (35:39/24.). Doch die Gäste zeigten auch zu siebt Moral und blieben nach einem Korbleger von Amar Licina auf vier Punkte dran (40:44/26.).

Auch nach einem Dreier von Amar Licina blieb der Rückstand bei vier Punkten (50:54/31.) - ein weiteres Aufbäumen ließ die kurze Rotation nicht zu.

Am kommenden Dienstag steht mit dem Heimspiel im Audi Dome gegen Gießen (19 Uhr) das letzte Hauptrundenpiel an.

FCBB II: Amar Licina (13), Sebastian Hartmann (13/3 Dreier), Mohamed Sillah (11/18 Rebounds), Kevin Kollmar (7), Lukas Zerner (6/10 Rebounds), Aleksa Vucetic (5), Maxwell Dongmo Temoka (3) und Georg Mast.

 


Diesen Artikel teilen

Weitere news