News

Auch die Rekordspieler Nihad Djedovic und Alex King bleiben

Increase font size Schriftgröße

Den Bayern-Basketballern bleiben zwei weitere Säulen des Meisterteams erhalten: Sowohl FCBB-Rekordspieler Nihad Djedovic als auch BBL-Rekordmann Alex King tragen in der kommenden Saison wieder das Trikot des Double-Siegers. Im Falle von Djedovic, der mit 174 BBL-Einsätzen und 2092 Punkten (12 PpS) die internen Bestenlisten des FCBB anführt, nutzte der Verein die Option zur Vertragsverlängerung bis 2019. Der Guard wiederum ließ seine Ausstiegsoption verfallen und geht damit bereits in seine sechste Saison im Audi Dome. King, 33, der einst in der Bayern-Jugend mit dem Basketball begann und so viele Spiele wie niemand sonst im Oberhaus bestritt, unterschrieb einen neuen Einjahres-Vertrag.

„Der FC Bayern ist Liebe für mich und München meine Heimat“, äußerte Djedovic. „Ich bin sehr froh, dass ich ein weiteres Jahr das rote Trikot tragen darf. Ich sage dafür danke an alle, die an mich glauben, auch an die besten Fans, die mich immer unterstützten. Ich bin sicher, dass wir zusammen noch viele Erfolge feiern werden.“

King, der gerade seinem „Hand in Hand“-Basketball-Camp für Kids im Audi Dome (27. – 29. Juli) entgegenblickt, sagte: „Als Münchner das Double gewonnen zu haben, ist für mich immer noch nicht in Worte zu fassen. Und ich habe über das Angebot und die Chance, ein weiteres Jahr zu bleiben, nicht lange nachdenken müssen. Der FCBB hat eine vielversprechende Zukunft vor sich und es ist eine Ehre für mich, ein Teil der Bayern-Familie zu sein. Wie in den beiden letzten Jahren werde ich hart arbeiten und alles dafür tun, um den Ansprüchen des Vereins gerecht zu werden.“

Die Teamplayer Djedovic und King hatten vergangene Spielzeit großen Anteil am Gewinn der Meisterschaft. Djedovic war mit 11,5 Punkten pro Partie drittbester Scorer der Mannschaft, seine Wurfquote lag bei fast 51 Prozent. In den Playoffs übernahm der 28-jährige Shooting Guard noch mehr Verantwortung und rückte häufig in die Starting Five. In den Endspielen gegen Berlin steigerte er seine Ausbeute sogar auf 13,2 Punkte, im triumphalen fünften Spiel zum Titel war er mit 19 Zählern der Topscorer. Im EuroCup holte der Deutsch-Bosnier durchschnittlich 8,3 Punkte für den Halbfinalisten.

Routinier Alex King (2,4 PpS, 1,5 RpS/EuroCup: 2,9 PpS) dokumentierte seinen Wert für das Kollektiv ebenfalls eindrucksvoll in den packenden Playoffs: Im Halbfinale gegen Bamberg (3:1), in dem er durchschnittlich knapp 21 Minuten auf dem Parkett stand, ließ er gerade in der Verteidigung seine große Erfahrung spielen. Dazu streute

der 42-malige Nationalspieler in entscheidenden Momenten wertvolle Punkte ein – in der Finalserie gegen Berlin (3:2) verwandelte der Small Forward sieben von elf Dreiern. King, der (wie auch Djedovic) in München aufwuchs und 2016 zu den Bayern zurückkehrte, ist mit inzwischen 518 Einsätzen unangefochtener Rekordspieler der Basketball-Bundesliga.

„Mit Nihad und Alex bleiben zwei weitere wichtige Bestandteile unseres Kerns“, freute sich Bayern-Sportdirektor Daniele Baiesi über die Personalien. „Nihad ist der beste Schütze der Vereinsgeschichte und er war herausragend in den Playoffs. Mit ihm weiterzumachen, war für uns selbstverständlich und wir sind sehr glücklich, dass auch er ein weiteres Mal seine Zuneigung und die enge Bindung zum Verein beweist.“

Und weiter zu King: „Alex ist ebenfalls ein großartiger Botschafter unseres Klubs. Er war in den zurückliegenden Playoffs die beste Ergänzung, die wir hätten haben können. Sein Beitrag war der Extra-Push für das Team. Er wird unserer Organisation auch künftig als Vorbild helfen, weiter zu wachsen.“   

In der easyCredit BBL beginnen die Münchner am 28. September mit einem Auswärtsspiel in Ulm, das Heimdebüt erfolgt am Tag der Deutschen Einheit (Mittwoch, 3. Oktober) gegen Neuling Vechta. In die Königsklasse steigt der Deutsche Meister am Freitag, 12. Oktober (20.30 Uhr), gegen Efes Istanbul ein.


DER ZEITPLAN DER BAYERN-BASKETBALLER
 

  • Samstag, 18. August: Trainingsstart
  • 19. – 24. August: Trainingslager in Riva del Garda/ITA
  • Freitag, 24. August: Aquila Basket Trento – FCBB (in Riva)
  • Mittwoch, 5. September, 19.30 Uhr: Iserlohn Kangaroos – FCBB
  • 8./9. September: Teilnahme am Turnier von medi Bayreuth
  • 20. – 23. September: Teilnahme am „5. Zadar Basketball Tournament“
  • Freitag, 28. September, 20.30 Uhr: ratiopharm Ulm – FCBB (1. Spieltag BBL)
  • Mittwoch, 3. Oktober: FCBB – Rasta Vechta (2. Spieltag)
  • Freitag, 12. Oktober, 20.30 Uhr: FCBB – Anadolu Efes Istanbul (1. Spieltag Euroleague)
  • Dienstag, 16. Oktober, 20.30 Uhr: FCBB – Panathinaikos Athen (2. Spieltag EuroLeague)
  • Donnerstag, 18. Oktober, 21 Uhr: FC Barcelona – FCBB (3. Spieltag EuroLeague)
Weitere Inhalte
Auch Interessant