mmb_sido_header

SIDO bei „Music Meets Basketball Vol. III“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es ist inzwischen guter Brauch bei den Bayern-Basketballer, zusammen mit den Fans im Audi Dome das Jahr mit einem besonderen Event ausklingen zu lassen. Das wird beim letzten Heimspiel des Jahres 2018 nicht anders sein: Das EuroLeague-Heimspiel gegen den amtierenden Adria-League-Champion Buducnost Podgorica aus Montenegro am Freitag, 28. Dezember (20.30 Uhr), steht wieder unter dem Motto MUSIC MEETS BASKETBALL – und bietet einen grandiosen Topact: Deutschrapper SIDO wird in der Halbzeitpause und nach dem Spiel auftreten, der Vorverkauf hat soeben begonnen.

SIDO zählt zu den erfolgreichsten deutschen Musikern überhaupt und wird am 7. Dezember ein Best-of-Album der besonderen Art veröffentlichen: Zusammen mit dem Berliner Fotografen Murat Aslan hat er ein 252-seitiges Buch geschaffen, das mit zwei CDs ausgestattet ist. Auf diesen finden sich die größten Hits sowie sämtliche großen Features seiner letzten vier Alben. Darunter sind die Megahits „Astronaut” oder „Bilder im Kopf“, aber auch leise Klassiker wie das identitätsstiftende „Geuner" oder „30–11–80". Hinzu kommen zwei brandneue Songs sowie eine umfassende Sammlung von SIDOs Gastparts der letzten Dekade, für Künstler von Falco bis Capital Bra. Das Paket nennt sich standesgemäß „Kronjuwelen".

Der „heißeste Winter ever“ im Audi Dome

SIDO ist „ein Superstar gegen jede Wahrscheinlichkeit, ein Außenseiter, der die Mitte der Gesellschaft neu definiert". Der einst in mehrerer Hinsicht raue Gangster-Rapper aus Berlin feiert seit einigen Jahren mit wiedererkennbaren und reflektiert-gesellschaftskritischen Liedern große Erfolge. „Astronaut" (feat. Andreas Bourani), sein erster Nummer-1-Hit (2015), hat soeben auf dem Streamingdienst „Spotify" die sagenhafte Zahl von mehr als 50 Millionen Aufrufen überschritten. Auch „Liebe" oder sein siebtes Soloalbum „Das goldene Album" (2016) hielten sich Ewigkeiten ganz oben in den Hitlisten.

SIDO ist somit in der deutschen Entertainment-Elite angekommen. Er gewann einen „MTV Europe Music Award" und zwei Echos, sang mit Westernhagen und den härtesten Rappern des Landes. Auch als Schauspieler und Juror in Casting-Shows hinterließ der heutige Familienvater Spuren. In seiner musikalischen Frühphase hatte er mit seinem Label „Aggro Berlin" zu Beginn der Nullerjahre die deutsche HipHop-Szene aufgemischt; er räumte den Weg frei für Deutschrap und wurde zum ersten Popstar des Genres, der auch politisches Engagement zeigte („Sido geht wählen"). Im Herbst 2018 blickt er auf eine erstaunliche Karriere zurück, die nur vordergründig die Geschichte vom Straßenrap erzählt, der sich in den Charts breitgemacht hat. Sich treu ist SIDO geblieben, und „Tausend Tattoos", ein neuer Song auf „Kronjuwelen", bringt seinen Status auf den Punkt: „Alles, was ich gut finde, habe ich tätowiert – der Rest entzieht sich leider meinem Interesse."

Nach dem erfolgreichen Debüt von „MUSIC MEETS BASKETBALL" mitMax Giesinger und der Fortsetzung im Vorjahr mit BAUSA  erlebt das Event nun seine dritte Auflage. Damit steht der Audi Dome endgültig vor dem „heißesten Winter ever": Er beginnt mit den anstehenden EuroLeague-Highlights gegen die Titelfavoriten ZSKA Moskau (Fr., 16.11.) und Olympiakos Piräus (Di., 20.11.). Im Dezember folgen dann der BBL-Gipfel (So., 16.12.) sowie der Pokal-Kracher gegen Alba Berlin (So., 23.12.), dazwischen der Auftritt von EuroLeague-Titelverteidiger Real Madrid (Fr., 21.12.), das „Weihnachtsderby" gegen Würzburg (Mi., 26.12.) und eben „Music Meets Basketball Vol. III" mit SIDO.

Alle Highlights sind auch über das Mini-Abo der „FCBB 5er-Karte“ zu buchen.

 

Bildrechte Artikelbild: Lennart Brede / Universal


Diesen Artikel teilen

Weitere news