„Ich erwarte, dass wir etwas gewinnen“

Combo Guard Nick Weiler-Babb unterschreibt bis 2022

Increase font size Schriftgröße

Einer der vielseitigsten Spieler der vergangenen BBL-Saison wechselt zum FC Bayern Basketball: Nick Weiler-Babb, der eine erfolgreiche Rookie-Saison beim Meisterschaftszweiten Ludwigsburg hinter sich hat, unterschrieb jetzt bei den Münchnern einen Vertrag bis Sommer 2022. Der 24-jährige Amerikaner gilt als Combo Guard für die Positionen eins und zwei, ist aber angesichts seines Repertoires auch auf den Flügelpositionen eine Option. In der vergangenen BBL-Saison, seiner ersten in Europa und bei den Profis, kam er auf durchschnittlich 13,3 Punkte, fünf Rebounds und 2,6 Assists für die Ludwigsburger, die im Viertelfinale des BBL-Turniers im Audi Dome knapp die Bayern hatten ausschalten können.

ZUM WEILER-BABB-MEMORY

„Ich habe Nick bereits vor einem Jahr in Las Vegas bei der Summer League getroffen, als wir uns schon mit ihm beschäftigten“, erklärt Bayern-Sportdirektor Daniele Baiesi und ergänzt zu den Vorzügen Weiler-Babbs: „Er ist ein großer, technisch bestens ausgebildeter Guard, der wirklich alle Perimeter-Positionen spielen kann. Er kreiert Spielzüge oder punktet selbst und spielt außerdem defensiv sehr hart, auch gegen größere Gegenspieler. Wir sind extrem froh, dass er in der Zukunft unserem Team angehören wird.“

„Ich erwarte, dass wir etwas gewinnen“

Nick Weiler-Babb, der sich noch in den Staaten aufhält, sagt: „Ich bin aufgeregt und kann es kaum erwarten, in München die Arbeit mit dem Team und den Coaches aufzunehmen. Ich erwarte, dass wir etwas gewinnen werden und ich mich als Spieler weiterentwickle. Was auch immer benötigt wird für Siege – ich werde all meine Energie dafür geben und meine Vielseitigkeit als Spieler. München ist eine großartige Stadt und dieser Schritt zu den Bayern eine große Chance für mich. Ich kenne bereits mehrere Jungs vom Finalturnier in München im Juni und weiß, dass das alles gut zusammenpassen wird.“

Weiler-Babb beim Final10-Turnier 2020 in München gegen den FCBB | (c) Wiedensohler

Nick Weiler-Babb, 196 Zentimeter groß, ist ein echter Allrounder, vom guten Ballhandling über den feinen Sprungwurf und einem guten Überblick bis zur toughen Verteidigung bietet er viel an. Vor einem Jahr war er, nach sieben Spielen in der NBA Summer League für die Miami Heat, von der Iowa State University in die BBL gewechselt. Dort hatte er nach seinem NCAA-Einstieg an der Arkansas University und einem Aufbaujahr drei Jahre für die Cyclones gespielt, die beiden letzten mit sehr stabilen Werten bei Punkten (11,3 & 9,0 PpS), Rebounds (7,0 & 5,0 RpS) und Assists (6,8 ApS & 4,0 ApS). In der Big 12 Conference von Irving, Texas, erhielt der jüngere Bruder des früheren Ulmer BBL-Profis Chris Babb mehrere Auszeichnungen.

Schon bei seinem Abschied von der James Martin High School war seine Vielseitigkeit mit 16 Punkten sowie jeweils acht Rebounds und Assists pro Partie herausstechend gewesen. Für Ludwigsburg holte er vergangene Saison im Oktober gegen Bonn mal ein Triple Double (10 – 11 – 12). Beim BBL-Finalturnier in München glänzte er vor allem im Halbfinale gegen Ulm (20,5 PpS), in den beiden Duellen mit den Bayern begnügte er sich mit insgesamt zwölf Zählern.

Nick Weiler-Babb spielte eine erfolgreiche Rookie-Saison beim Meisterschaftszweiten Ludwigsburg | (c) Wiedensohler

 

NICK WEILER-BABB

*12. Dezember 1995, Arlington, Texas/USA

Guard – 1,96 m – 94 kg

Bis 2014:

  • James Martin High School, Arlington, Texas

2014 – 2015:

  • University of Arkansas, Fayetteville (NCAA)

2016 – 2019:

  • Iowa State University, Ames (NCAA)

2019:

  • NBA Summer League für Miami Heat (7 Spiele)

2019 – 2020:

  • MHP Riesen Ludwigsburg

 

Auszeichnungen/Erfolge:

  • MVP Puerto Rico Tip-Off College Tournament 2018
  • Big 12 Conference Tournament 2018
  • All-Big 12 Honorable 2019
  • BBL-Finalteilnahme 2020
Weitere Inhalte
Auch Interessant