“Lucca‘s world“

Vladimir Lucic ist erneut MVP des EuroLeague-Spieltags

Increase font size Schriftgröße

„This is Lucic’s world and we’re just living in it“ - auch die Online-Chronisten der EuroLeague haben am Freitagabend ihre Begeisterung für Vladimir Lucic nicht für sich behalten. Der 90:79-Triumph der Bayern-Basketballer über Valencia - der erste überhaupt in der Münchner Europapokal-Historie über die Spanier - trug wieder die Handschrift des 31-jährigen serbischen Nationalspielers. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison wurde der Forward zum MVP des Spieltags gewählt. In seinem 107. EuroLeague-Spiel hatte er dabei die 1.000-Punkte-Marke überschritten.

Mit 22 Punkten – elf davon sowie zwei Rebounds im begeisternden Schlussviertel – hatte Lucic zusammen mit Paul Zipser (20) ein leidenschaftliches Heimteam zum sechsten Saisonsieg geführt. Zwei ambitionierte Dreier versenkte er und zog den Gästen damit den Zahn in einem hochinteressanten, intensivem Topspiel. Von 16 Würfen traf er 13, holte außerdem je zwei Steals und Assists und zog acht Fouls.

Sein Index Rating-Wert (PIR), der die relevanten Kategorien umfasst, lag somit bei 35 - mit seinem aktuellen PIR-Durchschnittswert von 21,75 rangiert Lucic in der EuroLeague zurzeit auf Platz zwei hinter Barcelonas Starspieler Nikola Mirotic (23,6).

Lucics Werte nach acht Spieltagen in der Königsklasse sind auch en Detail herausstechend: 15,8 Punkte im Schnitt und eine Dreierquote von fast 58 Prozent; 75 Prozent bei den Zweiern, gut 90 Prozent von der Freiwurflinie (Platz 3 im Wettbewerb), dazu 4,9 Rebounds.

„Lucca“ Lucic spielt seine fünfte Saison für die Bayern, sein Vertrag gilt bis 2022.

Weitere Inhalte
Auch Interessant