BALDWIN_99_A301220_RAU

Wade Baldwin ist MVP des 17. EuroLeague-Spieltages

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die letzte Auszeichnung der EuroLeague im Jahr 2020 geht nach München: Wade Baldwin ist der MVP des 17. Spieltages, der 24-jährige Amerikaner hatte den FC Bayern Basketball beim Abschluss der Hinserie zum beeindruckenden 90:77 (43:45)-Erfolg über den FC Barcelona geführt. Im Herbst war bereits der derzeit verletzte FCBB-Topscorer Vladimir Lucic zweimal zum wertvollsten Spieler zweier Doppel-Runden (MVP of the Week) ernannt worden.

Baldwins 29 Punkte gegen den Titelanwärter aus Spanien bedeuteten ebenso einen persönlichen Bestwert wie seinPerformance Index Rating (PIR) von 41 - Bayern-Rekord in der Euroleague! Der athletische Guard musste angesichts der frühen Verletzung von Zan Mark Sisko erstmals über rund 32 Spielminuten gehen und lieferte insgesamt eine hochkonzentrierte Leistung ab: Aus dem Feld traf er elf seiner 17 Versuche, darunter 2/3 Dreier; wie das komplette Team (23/23) blieb er von der Freiwurflinie fehlerfrei (5/)5), lieferte zudem sieben Assists, fing drei Rebounds sowie zwei Steals und zog zehn Fouls der Gäste. In seiner zweiten EuroLeague-Saison steht der junge Playmaker, im Sommer von Olympiacos Piräus gekommen, nach der glänzenden Hinrunde der Münchner bei durchschnittlich 14,2 Punkten und 3,8 Assists.

Die Bayern haben mit einer Bilanz von 11:6 Siegen die bisher beste Hinrunde eines deutschen Teams in der EuroLeague hingelegt. Für sie folgen bereits am Sonntag (3.1., 18 Uhr) in der BBL das Gipfeltreffen bei Alba Berlin.


Diesen Artikel teilen

Weitere news