5log_composite_logo_web

Schutzmasken von 5log für den FC Bayern Basketball

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Basketballer des FC Bayern müssen weiterhin ohne Zuschauer im Audi Dome auskommen. Mithilfe regelmäßiger Testungen und umfangreicher Hygienemaßnahmen kann der Spielbetrieb aber immerhin aufrechterhalten werden. Beim Thema Schutz vor Viren kommt beim FCBB nun modernste Technologie gegen COVID-19 zum Einsatz: Als erster Verein in Deutschland trägt der FC Bayern Basketball die speziellen Masken der Firma 5Log mit der innovativen "Livinguard Technologie". Im Kampf gegen die Pandemie haben der Maskenhersteller 5log und der FC Bayern Basketball eine Partnerschaft geschlossen.

5log ist somit Offizieller Virenschutz-Partner der Münchner und stattet den gesamten Verein inklusive Spieler, Betreuer, Management sowie Präsidiumsmitglieder mit den hoch technologischen Masken aus. Zielsetzung der Partnerschaft ist die bestmögliche Unterstützung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Umfeld der Mannschaft und auch im Audi Dome.

FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic sagt: „Sicherheit und professionelle Schutzmaßnahmen für unsere Spieler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch den gesamten Verein sind gerade in der aktuellen kritischen Situation ein wichtiger Baustein in der Bekämpfung der Pandemie - natürlich auch im Sportumfeld. Wir sind sehr froh, die neuartige und patentierte Technologie unseres Partners 5log als erster Verein in der Bundesliga, ja sogar im gesamten Sport in Deutschland einsetzen zu können."

Thomas Maus (CEO 5log AG) und Marko Pesic (Geschäftsführer Sport FC Bayern Basketball)

Teilerlös der #SAFESPORTS-Aktionsmasken an die Deutsche Sporthilfe

Als Ergänzung zum bestehenden Hygienekonzept im Audi Dome sind vor allem qualitativ hochwertige Masken ein Baustein. Die Textilien dieser Mund-Nasen-Bedeckungen ermöglichen ein leichtes Atmen und können dank der patentierten Livinguard Technologie mehr als 99,9 Prozent der Corona-Viren inaktivieren. Das ergab eine Untersuchung der Freien Universität Berlin mit der RWTH Aachen. Sie vernichten nachweislich SARS-CoV-2 und sind permanent selbstdesinfizierend. Während herkömmliche Masken rein präventiver Natur sind, sind 5log wiederverwendbare Masken permanent selbstinfizierend und verhindern so die Ausbreitung von Bakterien und Viren.

„Wir freuen uns mit unseren Schutzmasken einen wirksamen Beitrag für mehr Sicherheit von Spielern und Trainern im Audi Dome und auch im täglichen Umfeld leisten zu können. Wir arbeiten weiterhin daran unsere Masken stetig weiterzuentwickeln und hoffen, dass wir Anfang des Jahres 2021 den Verein mit speziellen Masken Schutzstandard FFP-2 oder auch mit den sehr atmungsfreundlichen Fitness Masken beliefern zu können, um den FC Bayern Basketball neben dem Alltag auch während der sportlichen Aktivitäten noch sicherer zu machen." -Thomas Maus | CEO 5log AG

 

#SAFESPORTS – Sicherheit auch für weitere Profisportler

Neben der Partnerschaft mit dem FC Bayern Basketball werden zukünftig auch alle von der Deutschen Sporthilfe geförderten Sportler mit 5log Masken ausgestattet, sodass sie ihren Sport sicher ausüben können. Eine spezielle #SAFESPORTS Aktionsmaske wurde entwickelt, von der jeweils drei Euro pro verkaufter Maske der Deutschen Sporthilfe zugutekommt - zur Unterstützung der Deutschen Olympia- und Paralympics-Kaderathleten.

Die individuellen Masken des FC Bayern Basketball oder auch der Deutschen Sporthilfe können ab dem 22.12. unter www.5log.de erworben bzw. bestellt werden.


Diesen Artikel teilen

Weitere news