DJEDOVIC_FCBB-Belgrad__c_EIRICH_20201106_0147

„Das physischste Team der EuroLeague“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Schon mehr als 5.000 Karten sind weg für den Kracher im Audi Dome, München erwartet das erste große Basketballfest seit gut zwei Jahren: Die weiter ersatzgeschwächten Bayern-Basketballer empfangen am Freitagabend ab 20.30 Uhr in der EuroLeague den serbischen Traditionsklub Roter Stern Belgrad in einem Duell zweier Playoff-Kandidaten.

Das sind die Münchner Stimmen zum Spiel:

Chefcoach Andrea Trinchieri: „Das ist ein sehr wichtiges Spiel gegen das physischste Team der kompletten EuroLeague, denn Roter Stern spielt sehr aggressiv. Wir wollen die vielen guten Dinge aus dem Spiel in Mailand übertragen. Wir freuen uns auf dieses Heimspiel." Kapitän Nihad Djedovic: „Jeder weiß, dass das ein sehr wichtiges Spiel für uns ist. Es ist letztes Heimspiel und ein Spiel für die Playoffs, die wir schaffen können. Ich hoffe, dass unsere Fans zahlreich kommen und es wieder eine gute Atmosphäre in der Halle ist. Wir werden alles geben, obwohl wir natürlich wissen, dass wir wieder nicht mit unserem stärksten Kader auftreten können. Aber die Motivation wird bei uns extrem hoch sein und es ist alles drin für uns in diesem Spiel." TICKETS GEGEN BELGRAD

 


Diesen Artikel teilen

Weitere news