1236373733

Nächster Playoff-Check für die Bayern bei Real Madrid

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Aus Istanbul nach Madrid sind die Bayern-Basketballer am Donnerstagmittag weitergeflogen, nach ihren beiden Spielen in der türkischen Metropole wird die reguläre Saison der EuroLeague mit dem dritten schweren Auswärtsspiel dieser Woche beim nächsten Titelkandidaten Real abgeschlossen. Erneut werden die Umstände also einen Vorgeschmack geben auf die Playoffs, die nun nach Ostern das attraktive Best-of-five -Duell mit dem favorisierten Starensemble des Tabellenersten FC Barcelona um Nikola Mirotic bescheren: Wieder eine volle, lärmende Halle und dazu ein Gegner, der nichts anderes als die Trophäe der Königsklasse im Sinn hat. Real will zunächst mit einem Sieg den zweiten Platz hinter dem Erzrivalen Barça absichern.

Tickets gegen Barca

Karten für Spiel drei gegen den FC Barcelona (26. oder 27. April) sind bereits im Verkauf. Spielbeginn in Madrid ist am Freitagabend um 20.45 Uhr, MagentaSport überträgt live, wie auch am Sonntag (15 Uhr) aus Gießen, wo der anstrengende Wochentrip abgeschlossen wird (15 Uhr/ebenso im Free-TV bei Sport1).

ZUM LIVETICKER

„Noch komplizierter als ohnehin"

Trotz der beiden umkämpften 76:81-Niederlagen bei Fener und Efes herrschte auf dem Weg in die spanische Hauptstadt Zuversicht im Münchner Lager. Nach den erneuten Corona-Kapriolen und weiter ohne Nick Weiler-Babb und Corey Walden auskommend, waren die Bayern zweimal gegen hochmotivierte, spielstarke Gastgeber auf Augenhöhe. Bei Titelverteidiger Efes fehlte es am Ende vor 14.200 Fans wohl nur an etwas Fortune und Cleverness beim Defensivrebound.

„Das Spiel gegen Real wird das dritte EuroLeague-Spiel in fünf Tagen sein, das gab es noch nie", blickt Cheftrainer Andrea Trinchieri voraus. „Dieses Duell wäre schon unter normalen Bedingungen sehr schwer, jetzt ist es natürlich noch komplizierter unter diesen Umständen. Doch wir müssen diese Situation bewältigen und die harte Aufgabe als Team meistern."

Real braucht einen Sieg für Rang zwei

Und Co-Kapitän Vladimir Lucic sagt: „Bisher verlief unsere Woche in Istanbul nicht erfolgreich, aber es fehlen uns halt zwei wichtige Jungs in der Guard-Rotation mit Nick und Corey. Trotzdem hatten wir zwei sehr enge Spiele gegen zwei sehr starke Teams. In Madrid wollen wir die reguläre Saison bestmöglich abschließen. Danach kommt dann Barcelona in den Playoffs, die beste Mannschaft bisher in dieser Saison. Sie waren letztes Jahr im Finale und sie sind so unglaublich erfahren. Viele von ihnen waren schon im Final vor oder haben die EuroLeague sogar schon gewonnen. Dazu haben sie einen der besten Trainer der EuroLeague. Das wird eine riesige Challenge, aber wir gehen weiter Spiel für Spiel und erstmal kommt Real."

Real befand sich zuletzt in einer schwierigen Phase, nur zwei der letzten zehn Spiele konnte das Team des langjährigen Trainers Pablo Laso gewinnen. Jüngst verlor man dreimal knapp auswärts, bei Efes 90:93, in Tel Aviv 74:75 und vor einer Woche in Athen 86:87. Besonders schmerzte die Abfuhr daheim gegen den Erzrivalen Barca daheim, die mit 68:86 deutlich ausfiel.

„Music meets Basketball" gegen den MBC

Zwei Wochen vor den Playoffs will sich der spanische Rekordmeister aber sicher in Position bringen, um beim Final Four um den elften kontinentalen Titel kämpfen zu können. Auch in der ACB ist Real derzeit Zweiter hinten Barcelona bei zwei Niederlagen mehr auf dem Konto als der Gegner der Bayern. Um Zweiter nach der Hauptrunde zu sein, ist ein Heimsieg für den Madrilenen nötig.

 

1236373549
76:80 mussten sich die Bayern im Hinspiel im Audi Dome geschlagen geben. (c) Pahnke

Aus dem breiten Topkader der Königlichen mit 16 möglichen Rotationsspielern ragt auch diese Saison Center Walter Tavares heraus mit 11,8 Punkten im Schnitt, acht Rebounds – und seinen 2,20 Metern, die das Spiel so verändern. Zweitbester Scorer ist der französische, frühere NBA-Forward Guerschon Yabusele (11,6 PpS, 4,7 RpS), der soeben einen langfristigen Vertrag unterschrieb. Auch den argentinischen Forward Gabriel Deck (10,1 PpS) vermochte man zu Jahresbeginn aus der NBA zurückzuholen an die Seite von großen Namen wie Sergio Llull, Rudy Fernandez oder Adam Hanga.

Die Bayern kehren am Sonntagabend nach München zurück. Nächster Heimauftritt der Münchner ist am Mittwoch (13. April, 19 Uhr) beim „Music meets Basketball“-Event gegen den MBC mit dem Konzert-Highlight „Jan Delay & die Delaydies & DJ Mad".

Tickets MMB

Diesen Artikel teilen

Weitere news