Premiere des Benefizlaufs

Fast 7.000 Starter & „Team REDITUDE“ beim „Giro di Monaco“

Increase font size Schriftgröße

Das Wetter war fantastisch und die Laune bei allen sogar noch besser als das: Für den guten Zweck haben am Sonntag fast 7.000 Menschen ihre Laufschuhe geschnürt und sind bei der Premiere des „Giro di Monaco“ in der Münchner City an den Start gegangen, darunter auch das „Team REDITUDE“ des FC Bayern Basketball.

Mehr als 50 Läuferinnen und Läufer nahmen am Benefizlauf in den exklusiven REDITUDE-T-Shirts teil und bewältigten bei traumhaftem Bedingungen die knapp 5,4 Kilometer um den Münchner Altstadtring. Angefeuert von zahlreichem Streckenpublikum und Prominenten wie den Sportfreunden Stiller, Paul Breitner oder auch Oberbürgermeister Dieter Reiter wuchs selbst das FCBB-Maskottchen Berni über sich hinaus und wurde nach seiner Runde begeistert im Zielbereich empfangen. Später klang der Tag beim Straßenfest aus.   

Fast 60 Läufer gingen im Team REDITUDE an den Start

Der Giro di Monaco wurde von der FCBB-Partnereinrichtung „Bellevue di Monaco“ veranstaltet, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden und die Solidarität mit Geflüchteten und Kriegsopfern zu setzen. So konnten mit dem Spendenlauf mehr als 125.000 Euro gesammelt werden. Der Erlös geht an Projekte des gemeinnützigen Kulturzentrums (Müllerstraße 2-6), u.a. an das Partnerprojekt „Ocalenie“, das sich in Polen um ukrainische Kriegsflüchtlinge kümmert. Der FCBB unterstützt die Aktion mit seinem Spendenbeitrag von 1.035 Euro.

Gute Stimmung beim "Team REDITUDE" auf der Strecke

Die Bayern-Basketballer gratulieren dem Bellevue um Gründer Till Hofmann ganz herzlich zu dieser grandiosen Premiere und bedanken sich bei allen REDITUDE-Startern!

Berni war vor und nach dem Lauf ein beliebtes Fotomotiv bei Groß und Klein!
Auch Interessant