Saisonabschluss

Niederlagen, Glücksmomente und ein Spagat

Increase font size Schriftgröße

Liebe Basketball-Freunde,

liebe Fans des FC Bayern Basketball,

wenn unsere Mannschaft erstmals zusammenkommt, meistens in der dritten August-Woche, lauten unsere Ziele in der Regel: möglichst in jedem Spiel eine Siegchance haben und am besten das allerletzte gewinnen. Letzteres ist uns nun nicht gelungen, nach 84 Spielen in EuroLeague, BBL und Pokal ist unsere Saison seit Sonntag beendet.

Wie bei jedem von Euch sitzt die Enttäuschung tief.

Doch wie wir nach den EuroLeague-Playoffs schon dem FC Barcelona zum Final Four-Einzug gratuliert haben, so gratulieren wir nun auch Alba Berlin fair zum Titel. Er ist verdient nach einer überragenden Saison.

Bei allem Frust hatte der Sonntag aber auch einen sehr erfreulichen Aspekt: Die Atmosphäre im Audi Dome war bis zum Ende grandios, trotz des klaren Resultats. Ihr habt unser Team 40 Minuten angefeuert und gefeiert. Das war herausragend und spricht für ein feines Gespür für die Situation unseres am Ende ausgelaugten Teams – vielen, vielen Dank dafür. 

Deswegen stimmt uns das letzte Heimspiel 2022 trotz der Niederlage sehr zuversichtlich. Denn vor einem Jahr saßen unsere Zuschauerinnen und Zuschauer ja fast die komplette Saison über zuhause, in den Finalspielen waren 20 Prozent der Kapazität zugelassen. In der jetzt beendeten Spielzeit sind wir wieder die einzige Mannschaft in der EuroLeague gewesen, die rund ein Dutzend Spiele ohne Fans austragen musste.

Vielen Dank für eure Unterstützung über die ganze Saison! (c) Eirich

Die größte Motivation

So lange ist das alles noch nicht her, aber das vergisst man eben beinahe in diesen komplizierten Zeiten mit Krieg und dessen Begleiterscheinungen: Jene kleinen Glücksmomente, die uns im Verein – und hoffentlich auch Euch – während einer wechselhaften Saison gerade mit ausverkauften Festtagen wie gegen Barcelona oder auch vorige Woche gegen Berlin beschert wurden.

Unsere Mannschaft hat ungeachtet aller Hindernisse wieder die Playoffs der EuroLeague erreicht und die aufregende Serie gegen Barça geht in unsere Klubgeschichte ein. Letztlich haben wir aber wohl genau für diese enorme Energieleistung einen Preis gezahlt. Wie schon voriges Jahr.

Der Spagat zwischen den Wettbewerben und unseren eigenen Ansprüchen – die ganz sicher höher sind als anderswo – war selbst mit Akrobatik schwer zu bewältigen. Wir haben wieder eine komplizierte und schwierige Saison hinter uns, in der wir manchmal nicht wussten, wie es am nächsten Morgen weitergehen soll.

Wie unsere Fans haben auch unser Team und der Staff unheimlich viel Herzblut und Enthusiasmus in eine Saison gesteckt, in der endlich wieder das Publikum in den Audi Dome zurückkehrte. Doch am Ende steht nun ein Ergebnis und wir werden analysieren, wie wir die Dreifach-Belastung noch besser meistern können als in den vergangenen beiden Jahren.

Die Zukunft ist zu spannend, als dass man nicht bestmöglich auf sie vorbereitet sein sollte. In etwas mehr als einem guten Jahr werden wir den SAP Garden als zweite Spielstätte neben dem Audi Dome beziehen, allein das ist Verpflichtung.

Doch die größte Motivation seid und bleibt Ihr: Diejenigen also, die unser Team entertainen, die es durch Siege und Action mit Glücksmomenten versorgen soll. Unsere Fan-Basis wie unsere Partner bleiben unsere größte Motivation, in der dritten August-Woche 2022 einen neuen Anlauf zu nehmen.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr wieder so leidenschaftlich wie diese Saison an unserer Seite sein werdet. Der gelungene Saisonabschluss vor dem Audi Dome am Montag hat bereits viel Spaß gemacht.

Auf bald, genießt den Sommer,

mit den besten Grüßen von uns allen aus dem Audi Dome,

Marko Pesic

Auch Interessant