Schilling_vs_Radosevic_AudiDome_Braunschweig_16x9

Top-Rebounder Gavin Schilling wechselt in seine Geburtsstadt

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Basketballer des FC Bayern erweitern ihren Frontcourt: Der deutsche Pokalsieger und EuroLeague-Viertelfinalist hat den aufstrebenden Power Forward Gavin Schilling für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 25-jährige Deutsch-Amerikaner – ein gebürtiger Münchner - spielte vergangene Saison in Braunschweig und war zweitbester Rebounder der Liga.

Memory spielen & gewinnen

Gavin Schilling gehörte vergangene Saison zu den erfolgreichsten deutschen Scorern in der BBL, der 2,06 Meter große Modellathlet lieferte in seinem dritten Jahr im Land seines Vaters mit einem Schnitt von 10,9 Punkten (Feldquote: 54.9 Prozent) und satten 7,5 Rebounds persönliche Bestwerte ab. Von 2018 bis 2020 hatte der Absolvent der Michigan State University seine ersten beiden Profijahre in Ulm verbracht.

„Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung. Ich kann es kaum erwarten, dass es mir möglich sein wird, mich auf dem neuen Niveau eines EuroLeague-Klubs weiterzuentwickeln."

Gavin Schilling

Der Vater Handballer, der Sohn kommt in München zur Welt

„Gavin ist ein sehr talentierter, physischer und tougher Spieler, den ich seit seinem ersten Jahr am College genau verfolge", sagte FCBB-Sportdirektor Daniele Baiesi. „Er hat noch viel Raum, sich zu verbessern und wird unseren Frontcourt mit seinem Rebounding und Scoring verstärken. Gavin hat außerdem Münchner Wurzeln, was eine schöne Fügung ist, aber nicht nur deshalb sind wir sehr froh, ihn bei uns zu haben."

Gavin Schilling, der sich derzeit in Chicago aufhält (dem Lebensmittelpunkt seiner Mutter), sagte: „Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung. Ich kann es kaum erwarten, dass es mir möglich sein wird, mich auf dem neuen Niveau eines EuroLeague-Klubs weiterzuentwickeln. Auch in der BBL möchte ich jetzt um Titel mitspielen und dem Team mit viel Einsatz helfen."

Schillings Vater – der selbst als Athlet neun Jahre in der Handball-Bundesliga spielte – arbeitete ehedem in München, so dass die Landeshauptstadt Gavins Geburtsort ist. Kurze Zeit später siedelte die Familie jedoch nach Strasburg, Frankreich, über. Ab 2003 lebte der Sohn bei seiner Mutter in Chicago, zunächst auch mit einem Faible für American Football. Ein Heimaturlaub in Bayern im Sommer 2010 brachte ihn dann über ein Sommer-Camp endgültig zum Basketball: Schilling wechselte ans Basketball-Internat Urspring, in der JBBL gewann er dort die deutsche U16-Meisterschaft 2016. Im Finale gegen Alba Berlin erzielte er 32 Punkte.

Mit 17 wechselte der athletische Center in die Staaten, spielte ab 2012 in Nevada an der Findlay Prep, in einem der angesehensten High-School-Programmen. Nach seiner College-Karriere in der NCAA debütierte der bullige Verteidiger als Profi in Ulm. Sein Potential schöpfte er in der soeben beendeten Saison erstmals erkennbar in Braunschweig aus, wo Schilling in allen 34 Spielen auflief und auf knapp 23 Minuten Einsatzzeit kam. Er sagt: „Ich bin Braunschweig sehr dankbar, dass ich dort Spielzeit erhalten habe und mich zeigen konnte."


GAVIN SCHILLING (\*10. November 1995, München) Power Forward – 2,06 m – 107 kg

2013 - 2018: Michigan State University (NCAA))

2018 –2020: Ratiopharm Ulm

2020 – 2021: Basketball Löwen Braunschweig


Diesen Artikel teilen

Weitere news