_MSCUP_KV_16x9

Die Premiere des „MagentaSport Cup“ im Audi Dome

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zwei Wochen vor dem mit Spannung erwarteten Saisonauftakt in der BBL gegen Ulm (26.9.) und der EuroLeague (30.9. in Tel Aviv) werden die Bayern-Basketballer auf höchstem Niveau testen: Bei der Premiere des „MagentaSport Cup“ im Münchner Audi Dome nehmen am Wochenende des 11./12. September neben den Gastgebern die EuroLeague-Konkurrenten Roter Stern Belgrad und Panathinaikos Athen sowie der neue italienische Meister Virtus Bologna teil.

ZUM SPIELPLAN

Spieltermine bei diesem Preseason-Highlight sind am Samstag und Sonntag jeweils 15 und 18 Uhr; in seinem Halbfinale trifft der deutsche Pokalsieger zunächst auf Bologna (11.9., 18 Uhr). Alle Spiele werden live und kostenlos bei MagentaSport übertragen, sind somit als MagentaTV-Angebot und über die MagentaSport-Plattformen frei verfügbar. Eine mögliche Zuschauer-Kapazität für den Audi Dome wird noch mit den zuständigen Behörden geklärt - Infos folgen.

Das ambitionierte Bologna um Teodosic und zwei EuroLeague-Teams mit bekannten Gesichtern

Garantiert ist dagegen: Beim „MagentaSport Cup" wird es kurz vor der Saison 2021/2022 zahlreiche reizvolle Duelle und Wiedersehen geben. Virtus, der erste Gegner des Teams um FCBB-Cheftrainer Andrea Trinchieri am Samstagabend, hat etwa den langjährigen Erfolgscoach der spanischen Nationalmannschaft, Sergio Scariolo, verpflichtet. Trinchieris Landsmann war zuletzt auch drei Jahre Assistenztrainer beim NBA-Klub Toronto Raptors. Die großen Ambitionen der Norditaliener belegten jüngst auch die Vertragsverlängerung mit dem serbischen Dirigenten Milos Teodosic oder der Zugang des früheren Final Four-MVPs Ekpe Udoh (mit Fenerbahce 2017).

Auch der griechische Champion Panathinaikos, am Samstag der Gegner von Roter Stern (15 Uhr), hat in Dimitris Priftis einen neuen Coach engagiert. Der Grieche führte vergangene Saison Unics Kasan ins EuroCup-Finale und damit zurück in die EuroLeague.

Alle Spiele am 11./12. September live und kostenlos bei MagentaSport

Halbfinal-Gegner Belgrad ist ebenfalls mit einem vertrauten Gesicht vertreten, denn während der vergangenen Spielzeit übernahm der frühere Münchner Meistercoach Dejan Radonjic den serbischen Traditionsklub und feierte letztlich den Adriatic League-Titel. Spektakulärste Akquisition von „Crvena Zvezda" ist die Heimkehr des serbischen Flügelspielers und früheren EuroLeague-Gewinners Nikola Kalinic (aus Valencia).

MagentaSport: Die vier Partien werden bei MagentaTV übertragen und sind zudem frei empfangbar auf den Plattformen von MagentaSport, dem hochwertigen Sportprogramm des FCBB-Principal Partners Telekom. Darüber hinaus überträgt MagentaSport auch in der kommenden Saison alle Spiele der BBL, des BBL-Pokals und der EuroLeague live. MagentaSport mit dem umfangreichen Basketball-Angebot ist über MagentaTV sowie auf magentasport.de im Web oder über die MagentaSport-Apps zu sehen. Weitere Infos: www.magentasport.de/aktion/bbl.

Die Teams des MagentaSport Cup werden im bewährten Leonardo Royal Hotel des FCBB-Partners logieren.

 

Der „MagentaSport Cup" im Audi Dome

  • Samstag, 11. September: Panathinaikos Athen – Roter Stern Belgrad (15 Uhr), FCBB – Virtus Bologna (18 Uhr). *Live bei MagentaSport mit Interviews und Vorberichten ab 14.45 Uhr und 17.45 Uhr.*
  • Sonntag, 12. September: Spiel um Platz 3 (15 Uhr), Finale (18 Uhr). Live bei MagentaSport mit Interviews und Vorberichten ab 14.45 Uhr und 17.45 Uhr.

Diesen Artikel teilen

Weitere news