Mehr Sicherheit in Verbindung mit Lockerungen

Die Bayern stellen im Audi Dome ab Sonntag auf „3G PLUS“ um

Increase font size Schriftgröße

Die bayerische Staatsregierung hat Anfang Oktober die Corona-Schutzverordnung erneuert, dies wird auch beim FC Bayern Basketball zu Veränderungen führen: Beginnend mit dem BBL-Heimspiel gegen Braunschweig an diesem Sonntag (10.10., 15 Uhr) gilt für den Zutritt zum Audi Dome bis auf Weiteres die „3G PLUS“-Regelung.

Dies heißt: genesen, geimpft oder alternativ mit einem negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden gültig) ausgestattet. Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden, sind von der 3G-Plus-Regelung ausgenommen, ebenso grundsätzlich Kids unter zwölf Jahren.

Mit der Änderung kann sehr weit zu jener Normalität zurückgekehrt werden, die vor der Pandemie herrschte: Es entfallen bei den Spielen im Audi Dome die Maskenpflicht, die Obergrenzen bei der Zuschauerzahl, Alkoholverbot und beispielsweise auch die Notwendigkeit, Speisen am Sitzplatz verzehren zu müssen wie bisher.

Diese Lockerungen gehen nun im Gegenzug einher mit einer erhöhten Sicherheit, da die Zutrittsregel von bislang „3G“ auf „3G PLUS“ erfolgt. Neben den leicht veränderten Zutrittsregeln gehören hierzu auch weiterhin das Vorhalten von Spendern zur Händedesinfektion sowie eine freundliche Empfehlung des FCBB, nach Möglichkeit trotzdem auf Abstände zu achten.

Für ein zügiges Einlassprozedere sind digitale Nachweise hilfreich; generell ist ein rechtzeitiges Erscheinen empfehlenswert, um Verzögerungen zu vermeiden.

Robin Amaize mit Braunschweig zurück im Audi Dome

Sportlich kommt am Sonntag ein Gegner in den Audi Dome, der sich im Aufwind befindet: Das Team des neuen Trainers Jesus Ramirez hat von seinen ersten drei Pflichtspielen zwei gewonnen, nur das 101:106 daheim gegen den MBC war sicherlich nicht eingeplant. Der BBL-Auftakt in Frankfurt (89:76) verlief dagegen ebenso souverän wie das Pokal-Achtelfinale gegen Göttingen (97:77). Topscorer ist ein guter Bekannter, der im Sommer nach Niedersachsen gewechselte Guard Robin Amaize steht bei einem Schnitt von 19 Punkten. Es folgen Power Forward Martin Peterka (18 PpS) und David Krämer (17,5), der vergangene Saison ebenfalls Einsätze für die Bayern hatte.

ZUM TICKET-SHOP

Weitere Inhalte
Auch Interessant