real_wins_gonzalez_16x9

Real triumphiert zum 10. Mal

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

ALLE SPIELE IM RE-LIVE

An diesem vergangenen Wochenende gehörte der Audi Dome komplett der Zukunft des europäischen Basketballs:

Das ADIDAS NEXT GENERATION TOURNAMENT der EuroLeague war nach den Jahren der Corona-Pause wieder zu Gast in der Halle am Münchner Westpark.

Das ANGT ist die mithin renommierteste Messe für Europas Talente, zahlreiche Superstars wie Luka Doncic, Vasa Micic oder Nikola Mirotic haben hier einst ihr großes Talent offenbart. Der FCBB richtet zum vierten Mal ein Qualifikations-Turnier mit acht Unter-18-Teams aus. Die Endrunde findet beim Final Four im Mai in Kaunas statt.

Zur ANGT-Folge bei OPEN COURT

 

Update Tag 3: 9.000 Twitch-Viewer beim ANGT-Finale

Die U18 von Real Madrid bleibt eine Klasse für sich: Der königliche Nachwuchs gewann am Sonntag das Finale der Münchner ANGT-Runde vor 1.000 Fans im Audi Dome gegen Zalgiris Kaunas ungefährdet 84:64 (47:36) - auch die zehnte Teilnahme des aktuellen Titelverteidigers an einem Qualifikationsturnier war damit erfolgreich.

Madrids MVP González 

Kaunas, im Vorjahr knapp unterlegener Finalist beim Final Foul (60:61), hielt sich 15 Minuten prächtig (31:32), ehe sich die Klasse der Spanier durchsetzte. Der erst 16-jährige U17-Vizeweltmeister Hugo González war Topscorer (22) und auch MVP, in die Turnier-Top 5 wurden außerdem Jack Kayil (Berlin), Jan Vide (Real), Alexandros Samontourov (Athen) und Justas Stonkus (Kaunas) berufen.

Bayern ohne Sieg 

Insgesamt kamen an den drei Spieltagen rund 4.500 Zuschauer in den Audi Dome, gut die Hälfte am Finaltag. Die Live-Streams via Twitch hatten ein großes internationales Publikum , allein das Endspiel kam in der Spitze auf mehr als 9.000 Zuseher.

Das kleine Finale gewann das von Petteri Koponen betreute, internationale Next Generation Team Munich gegen Berlin (82:79). Rang fünf sicherte sich Panathinaikos Athen gegen Ulm (86:77).

72:90 gegen Mailand

Die U18 der Bayern musste diesmal Rang 8 akzeptieren, auch das Platzierungsspiel gegen Mailand ging verloren, 72:90 (35:49). Nach einer ersten Münchner Aufholjagd zum 22:22 (8.) setzten sich die reiferen Italiener vor der Pause ab. Wie im gesamten Turnier fielen die Dreier (19 %) zu selten, 26 Turnovers waren zu viel.
Schwabings Gastspieler Philipp Roos erzielte 13 Punkte. Die beiden FCBB-Youngster Desmond Yiamu (10,7 PpS/9,3 RpS) und Dominik Dolic (10,3/6 ApS) führten die internen Stats an.

Die besten Bilder vom Finaltag des ANGT 2023 ⬇

Die besten Bilder vom Finaltag des ANGT 2023

Update Tag 2: Real schwebt über allen

Real Madrid geht wie erwartet als turmhoher Favorit ins ANGT-Finale (16 Uhr), die Dominanz der Spanier war gleichwohl verblüffend erdrückend: Im Duell um den Gruppensieg mit dem zuvor gleichfalls zweimal siegreichen Nachwuchs von Alba Berlin war die Sache schon nach dem ersten Viertel geklärt (32:12). Real produzierte 25 Steals und traf beim 113:47 (60:27) von 34 Dreiern 18 (53 %). Vizeweltmeister Hugo González ist mit einem Schnitt von 18,3 Punkten (67 % Dreier) Anwärter auf den MVP-Preis.

Insgesamt kamen am zweiten Spieltag rund 1.200 Zuschauer in den Audi Dome.

Die Bayern um Rang 7

Finalgegner ist die ebenfalls noch unbesiegte U18 von Zalgiris Kaunas, womit es im Münchner Qualifier zur Neuauflage des letztjährigen Endrunden-Finales kommt. In Belgrad siegte Real 61:60 gegen die Litauer.

Die ersatzgeschwächte U18 der Bayern spielt ab 10 Uhr um Platz 7. Am Samstag ging die erste Partie gegen Panathinaikos klar 58:75 (20:49) verloren, 28 Ballverluste zeugten von sehr viel Nervosität. Erst im Schlussabschnitt spielte der FCBB erstmals überhaupt befreiter auf gegen einen physisch stärkeren Gegner. Desmond Yiamu verpasste knapp ein Double-Double (8/11 Rebounds), die FCBB-Talente Ivan Volf, Mario Brunetto (je 10) und Dominik Dolic (9) punkteten ebenfalls.

Dritte Bayern-Niederlage 

Das Double-Double glückte dem gebürtigen Ukrainer Yiamu  (12/10) zum Abschluss gegen Petteri Koponens ANG Munich-Team. Beim 71:87 (36:38) trat der Gastgeber eine Halbzeit lang mutig auf, doch nach der ersten verheißungsvollen Führung (46:40/23.) riss der Faden. Dolic hatte 13 Punkte und zwölf Assists, noch ein Double-Double.

Die besten Bilder von Tag 2 des ANGT

Update Tag 1: Die Bayern unterliegen Kaunas

Trotz einer guten kämpferischen Leistung hat die U18 der Bayern-Basketballer in ihrem Auftaktspiel beim Münchner ANGT gegen Kaunas nicht überraschen können. Das neu zusammengestellte Team um Trainer Paulo Prestes unterlag dem Vorjahresfinalisten der litauischen Talentschmiede 68:82 (31:40). Bis zwei Minuten vor Schluss war der FCBB auf Tuchfühlung (67:72) mit dem Favoriten, doch im Finish gelang aus dem Feld nichts mehr.

Insgesamt kamen am ersten Spieltag rund 1.800 Zuschauer in den Audi Dome. Nach dem Abschluss der Gruppen am Samstag folgen am Sonntag die Platzierungsspiele.

Die Gastgeber hatten ihre beste Phase im dritten Viertel, als man auf 44:46 verkürzte (28.) und das Momentum eroberte. Dies war umso erstaunlicher, als dass die Bayern schon nach wenigen Minuten arge Foulprobleme hatten, im Rebound deutlich unterlegen waren und kaum Dreier trafen. Just, als dass Spiel zu kippen schien, traf jedoch Kaunas ein paar Mal aus der Distanz, griff sich wieder Offensivrebounds (insgesamt 25!) und profitierte von Münchner Ballverlusten. Beste Werfer waren Gastspieler Raphael Falkenthal (13) vor den beiden FCBB-Youngstern Desmond Yiamu (12) und Dominik Dolic (9).

Am Samstag treffen die Bayern auf Panathinaikos Athen (11 Uhr) sowie das ANGT Munich-Team (19 Uhr).

FCBB U18:  Dolic 9 Punkte/3 Steals, Falkenthal 13, Pesic 2, Yiamu 12/7 Rebounds, Dolinsek 7/6, Brunetto 7, Grussendorf 2, Kolev 6, Varner 2, Volf, Roos 2, Onyekwere 8.

Koponens Premiere glückt

Titelverteidiger Real Madrid untermauerte seine Favoritenrolle mit einem 103:60 zum Auftakt gegen Ulm und zeigte auch gegen Mailand (92:62) seine Klasse. Zwei Siege feierte auch der Berliner Nachwuchs, der im ersten Turnierspiel – das beste am Freitag – vor rund 700 Fans gegen Mailand 97:84 gewann und am Abend das deutsche Duell mit Ulm dominierte (99:80). Das Spiel gegen Real um den Gruppensieg und somit um den Einzug ins Finale am Sonntag (16 Uhr) beginnt am Samstag um 13 Uhr.

Im Münchner Pool B feierte der frühere Bayern-Guard Petteri Koponen in seinem ersten Einsatz als Trainer ein erfolgreiches Debüt: Das internationale ANGT-Auswahlteam setzte sich gegen Panathinaikos Athen 91:76 durch.

Alle Ergebnisse des ersten Tages und der Spielplan für die kommenden zwei Tage sind weiter unten zu finden.

Alle Spiele des Turniers kann man auch im Re-Live auf YouTube ansehen ⬇

Gruppe AGruppe B
Alba BerlinFC Bayern München Basketball
Armani MailandNext Generation Team Munich
Ratiopharm UlmPanathinaikos Athen
Real MadridZalgiris Kaunas

DER SPIELPLAN

Mailand – Berlin (84-97)

Ulm – Madrid (60-103)

Athen – Next Generation (76-91)

FCBB – Kaunas (68-82)

Berlin – Ulm (99-80)

Madrid – Mailand (92-62)

Kaunas – Next Generation (75-73)

Athen – FCBB (75-58)

Berlin – Madrid (47-113)

Ulm – Mailand (84-67)

Athen – Kaunas (65-73)

Next Generation – FCBB (87-71)

FCBB 72-90 Mailand | Spiel um Platz 7

Ulm 77-86 Panathinaikos | Spiel um Platz 5

Berlin 79-82 Next Generation | Spiel um Platz 3

Real Madrid 84-64 Zalgiris | Finale

230112_ANGT_Teaser_16x9

DIE TEAMS

230118_FCBB_Logo_ANGT_16x9

Die Lage: Die beiden vermeintlich zentralen Akteure der Bayern-U18 – Ivan Kharchenkov und Martin Kalu – fehlen dem Gastgeber verletzt. Kharchenkov, 16, ist seit seinem Debüt bei den Profis im November jüngster BBL-Akteur, verletzte sich jedoch bald darauf. Er trainiert inzwischen wieder, doch das ANGT kommt für das Talent noch ein, zwei Wochen zu früh. Kalu, 17, wurde kürzlich am Fuß operiert.

Durch die erstmalige Zusammenarbeit der Bayern mit dem Stadtrivalen Schwabing sollte dennoch ein konkurrenzfähiges Münchner Team zur Verfügung stehen. Leider hat sich auch beim Kooperationspartner in Point Guard Tin Udovicic ein möglicher Leistungsträger verletzt. Von der IBAM rücken trotzdem fünf Spieler ein, aus Jena zudem Gastspieler Raphael Falkenthal.

„Wir hatten ja schon immer wieder mal Gastspieler beim ANGT dabei, jetzt haben wir das mehr auf München konzentriert und freuen uns, dass wir mit Schwabing ein gemeinsames Projekt haben“, sagt Andreas Wagner, Technischer Leiter beim FCBB-Nachwuchs. „Wir werden beim ANGT Talente sehen, von denen einige in den nächsten Jahren in EuroLeague-Teams oder sogar in der NBA auftauchen – das Wochenende wird ein Basketball-Fest.“ 

Gecoacht wird die Mannschaft von U19-Coach Paulo Prestes, Assistenten sind Mihajlo Mitic sowie aus Schwabing Robert Scheinberg und Kamillo Rosenthal (Physio: Marie Henriksson).

Die Bayern nehmen bereits zum achten Mal an einem ANGT teil, sie sind als bisher einziges deutsches Team Gastgeber eines Quali-Turniers, jetzt schon zum vierten Mal. Größter Erfolg war Platz drei 2020 mit einem Sieg im kleinen Finale vor damals rund 750 Fans im Audi Dome.

230118_AlbaBerlin_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Paul Bahn, Eren Simbil, Jack Kayil, Dorian Grosber, Anton Nufer, Finnegan Lehniger, Mathieu Grujicic, Paul Raabe, Leo Hylla, Maksym Solomakha, Linus Ruf, Nevio Bennefeld, Amon Dörries, Finn-Friedrich Flasche.

Letztes Ergebnis: 4. Platz Quali-Turnier in Llubljana 2022

Head Coach: Vladimir Bogojevic

Player to watch: Guard Jack Kayil, Jahrgang 2006, ist ein echtes Berliner Eigengewächs; ein athletischer Verteidiger, er wird Ende des Monats 17.

230118_Mailand_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Gianmarco Fiorillo, Davide Toffanin, Theo Anchisi, Riccardo Casella, Riccardo Bortolani, Omar Karem, Achille Lonati, Samuele Miccoli, Gabriel Pozzato, Matteo Todisco, Giulio Volontè, Denis Badalau, Diego Garavaglia, Francesco Marcucci, Giacomo Zanetti, Luigi Suigio.

Head Coach: Michele Catalani

Letztes Resultat: 7. Platz Quali-Turnier in Varese 2022

Player to watch: Luigi Suigio, der einzige Center im Mailänder Kader. Aus dem jüngeren Jahrgang 2007 – und jetzt schon 2,12 Meter groß.    

230118_NGT-Team_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Wei Zhao (China), Leonardo Valesin (Italien), Illan Pietrus (Frankreich), Lucas Giovannetti (Italien), Esli Edigin (Ludwigsburg), Frederick Erichsen (Dänemark), Renars Sondors (Lettland), Mohamed Diawara (Frankreich), Jakub Szumert (Polen), Ilay Dolinski (Israel), Riccardo Greppi (Italien), Josip Pavkovic (Kroatien).

Head Coach: Petteri Koponen          

Player to watch: In diesem internationalen Einladungsteam von adidas wäre auf den Dänen Frederick Erichsen, Jahrgang 2006,  zu achten, der noch in seiner Heimat spielt. Der 2,05 Meter große Flügelspieler war mit 15,9 Punkten pro Spiel fünfbester Spieler der U16-Europameisterschaft. Gecoacht wird das Team vom früheren FCBB-Guard Petteri Koponen, der nach der EM endgültig seine Karriere beendet hat und nun erstmals auf der Bank sitzt.

230118_Panathinaikos_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Dimitros Zervos, Dimitrios Athanasapoulos, Andreas Koustenis, Kanstantinos-Iason Georgiadis, Dionysios Toumazatos, Michail-Angelos Kallianiotis, Neoklis Avdalas, Christoos Stampoulis, Nikolaos Touliatos, Nikolaos Evangeliou, Lykourgos Vasilantonakis, Georgios Xoxakos, Alexandros Samontourov, Williams Ezeja, Evangelos Adamopoulos.

Head Coach: Ringas Nikolaos

Letztes Resultat: 8. Platz Quali-Turnier in Varese 2022

Player to watch: Neoklis Avdalas, Jahrgang 2006, kam schon 2002 beim ANGT in Varese zum Einsatz (9,5 PpS) – und debütierte vergangene Saison mit sechs Kurzeinsätzen im EuroLeague-Team der Grünen.

230118_Ulm_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Marko Rosic, Oliver Kullamaee, Jordan Müller, Jervis Scheffs, Felix Bolkart, Joel Cwik, Stefan Mihaylov, Pacome Dadiet, Luca Sarnowska, Benjamin Koppke, Guillaume Schöntgen, Niko Jerkic, Milo Murray, Kjell Baumann, Jonas Zilinskas, Eric Reibe.

Head Coach: Baldur Ragnarrson

Letztes Resultat: 6. Platz Quali-Turnier in Varese 2022

Player to watch: Der zwei Meter große Guard Pacome Dadiet stand bereits 2022 im Adidas-Einladungsteam (unter Coach Vasilios Spanoulis) und beeindruckte mit 16,1 Punkten und 4,9 Rebounds. Der Franzose wechselte soeben nach Ulm, wo er im ersten ProB-Einsatz auf 24 Punkte kam.

230118_Real_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Aksel Laso, Kyllian Mychee, Egor Demin, Abel Delicado, Jan Vide, Asier Miguel, Hugo Gonzalez, Szymon Nowicki, Jesus Santano, Mitar Bosnjakovic, Ismaila Diagne, Massamba Diop, Amadou Traore, Sidi Gueye.

Head Coach: Javier Juarez

Letztes Resultat: Sieger Finalturnier 2022 in Belgrad

Player to watch: Hugo Gonzalez ist ein Madrider Eigengewächs. Der Forward, Jahrgang 2026, stand als Topscorer im Finale gegen die USA (16 Punkte) der U17-WM und spielte für Real auch schon in der ACB.

230118_Kaunas_Logo_ANGT_16x9

Der Kader: Kristupas Kepezinskas, Mantas Laurencikas, Deividas Zukauskas, Jokubas Rudaitis, Mantas Juzenas, Vytautas Zygas, Armandas Bancevicius, Justas Stonkus, Augustas Navickas, Dovydas Buika, Kevinas Sacas, Nedas Raupelis, Dominykas Daubaris, Mantas Kocanas, Aleksas Bieliauskas, Avtandil Bakhtadze.

Head Coach: Vytautas Pliauga

Letztes Resultat: Finalist Quali-Turnier in Llubljana 2022 (60:61 gegen Real)

Player to watch: Avtandil Bakhtadze, ein 2,07 Meter großer Georgier des Jahrgangs 2007, machte vergangenes Jahr bei der U16-EM auf sich aufmerksam, u.a. mit 8,6 Rebounds pro Partie.


Diesen Artikel teilen

Weitere news