Kaderupdate

Auch Schlüsselspieler Augustine Rubit bleibt

Increase font size Schriftgröße

Die Basketballer des FC Bayern werden Augustine Rubit nach den Ferien im Audi Dome zurückerwarten: Der 32-jährige Power Forward, einer der konstantesten Leistungsträger der Münchner in der zurückliegenden Spielzeit, hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis Sommer 2023 verlängert. Der US-Profi war eine feste Größe der Bayern im Frontcourt und geht somit wie Kollege Othello Hunter mit dem FCBB in seine zweite Saison. 

Rubit-Puzzle lösen & gewinnen 

„Zweidimensional und produktiv“        

Augustine Rubit, vor einem Jahr in die BBL zurückgekehrt, gehörte vergangene Saison stets zu den besten Scorern der Bayern: Sowohl in der EuroLeague (10,5 PpS, 4,9 RpS) als auch in der Bundesliga (10,6 PpS, 4,6 RpS) scorte der variable Texaner verlässlich zweistellig – sein Punkteschnitt aus den 36 EuroLeague-Partien ist persönlicher Höchstwert für ihn in seinem vierten Jahr in der Königsklasse. In der BBL fiel übrigens teamintern nur der Dreier von Distanzspezialist Andreas Obst (42,6 %) prozentual häufiger als beim Power Forward Rubit (41,4 %).      

Augustine Rubit
„Ich freue mich darauf, wieder vor unseren Fans und für diesen Verein spielen zu können.“

„Deutschland und speziell München sind ein besonderer Ort für meine Familie und mich und wir sind sehr glücklich, ein weiteres Jahr zurückzukehren“, sagt Rubit, dessen drittes Kind in München zur Welt kam. „Unsere letzte Saison war gut, aber ich hoffe sehr und bin auch zuversichtlich, dass die kommende noch besser wird. Ich freue mich darauf, wieder vor unseren Fans und für diesen Verein spielen zu können.“

Sportdirektor Daniele Baiesi nennt Rubit „zweifelsfrei eine der Überraschungen der letzten EuroLeague-Saison“ und ergänzt: „Augustine war für uns in der Offensive sehr produktiv und einer unserer Schlüsselspieler im Angriff mit seinem zweidimensionalen Spiel. Auch in der Defense hat er uns Vielseitigkeit und Physis gegeben. Dass er uns erhalten bleibt, ist ein Schritt in Richtung jener Kontinuität, die wir für nächste Saison anstreben.“  

Auch Interessant