Der FC Bayern Basketball verpflichtet den ehemaligen NBA-Profi Freddie Gillespie.

FCBB verpflichtet US-Center Freddie Gillespie

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Bayern-Basketballer freuen sich auf eine spannende Verstärkung ihres Frontcourts: Der fünfmalige deutsche Meister hat CenterFreddie Gillespie für zwei Jahre bis 2024 verpflichtet , der 25-jährige Amerikaner spielte vergangene Saison zunächst in der NBA für die Orlando Magic und später in der NBA G League im Trikot von Memphis Hustle. Für das athletische 2,06-Meter-Kraftpaket ist es das erste Engagement in Übersee.


„Freddie ist ein junger, sehr vielversprechender Spieler, der uns mit seinen physischen Fähigkeiten in der Zone und bei der Verteidigung des Rings eine enorme Präsenz liefern wird.“ 

FCBB-Sportdirektor Daniele Baiesi über Freddie Gillespie

„Ich bin mir sicher, dass Europa und speziell München in diesem Moment für mich genau der richtige Ort ist, um mein Spiel weiterzuentwickeln und mich zu verbessern. Was ich einbringen werde, ist zuallererst meine Mentalität, das Beste aus jeder Situation rausholen zu wollen; dazu Rebounding, Defense, die Verteidigung des Rings, Screens zu setzen, zum offensiven Rebound zu gehen und meine Physis", erklärt Gillespie, der sich zurzeit in Houston aufhält und zweimal am Tag trainiert. „Ich freue mich auf das Abenteuer München und habe auch schon gehört, dass diese Stadt sehr viel Spaß macht."

29 NBA-Einsätze für Toronto und Orlando

Über seinen früheren Uni-Teamkollegen Makai Mason (2019-2020 in Berlin) habe er sich über die hiesigen Gegebenheiten informiert, so Gillespie, zudem bereits EuroLeague-Spiele geschaut: „Ein ganz anderer, physischer, defensiv-orientierter Basketballstil, der viel Strategie enthält und mir liegen wird."

Der 25-jährige US-Amerikaner spielte 29 Mal in der NBA.
Der 25-jährige US-Amerikaner spielte vergangene Saison zunächst in der NBA für die Orlando Magic und später in der NBA G League im Trikot von Memphis Hustle. (c) Sports Illustrated

Freddie Gillespie blickt auf insgesamt 29 Einsätze in der NBA zurück, 20 davon in seiner ersten Profisaison 2020/2021 für die Toronto Raptors. Im Schnitt stand er dabei rund 18 Minuten auf dem Court bei 50-prozentiger Wurfquote (4,6 PpS) und knapp fünf Rebounds pro Partie.

Im Anschluss an seine College-Zeit an der Baylor University in Waco, Texas, hatte er 2020 zunächst dem Trainingskader der Dallas Mavericks angehört, wurde dann zum Jahresbeginn 2021 bei der Draft der NBA G League als Nr.-2-Pick vom Farmteam der Memphis Grizzlies ausgewählt.

Defense, Screens und Physis

In der Entwicklungsliga der NBA empfahl sich Gillespie in 15 Partien mit durchschnittlich 10,5 Punkten, 10,3 Rebounds und 2,3 Blocks für erste Kurzverträge bei den Raptors, die seine Leistungen dann mit einem Kontrakt bis Saisonende (5,6 PpS, 4,9 RpS) honorierten. Es folgten zur neuen Saison die Rückkehr in die G League nach Memphis für zwölf Spiele (11,4 PpS, 12,2 RpS) und abermals eine Chance in der NBA – diesmal in Orlando und ohne Verbleib über einen längeren Zeitraum.

Dass noch reichlich Entwicklungspotential in diesem jungen Mann mit seiner imposanten Armspannweite von 2,30 Metern steckt, verdeutlich der Umstand, dass sich der frühere Footballer erst seit gut zehn Jahren ernsthaft mit Basketball auseinandersetzt. Auf der East Ridge High School spielte er zunächst kaum, auch wegen Verletzungen; und die Colleges hatten ihn naturgemäß nicht auf dem Zettel, nicht mal jene aus der zweiten Division.

Armspannweite von 2,30 Meter

Aus dem dritten Level der NCAA nahm schließlich 2015 das Carleton College Gillespie auf, wo sein Ziel eigentlich nur der Abschluss in Politikwissenschaften war – drei Jahre später hatte der Late-Bloomer obendrauf seinen Anteil am Sprung derBaylor Bears bis ins NCAA Tournament 2019, die March Madness.

Mit den Baylor Bears nahm Freddie Gillespie 2019 an der March Madness teil, dem Meisterturnier im NCAA-Basketball.
Freddie Gillespie nahm 2019 mit den Baylor Bears an der March Madness teil. (c) Sportsnet

Gillespie habe sich vom „East Ridge-Rollenspieler zum Baylor-Biest" hochgearbeitet, schrieb damals The Daily Orange. In seinem letzten Uni-Jahr holte der defensivstarke Big Man knapp zehn Punkte und neun Rebounds als Starter in allen 30 Spielen und wurde zum „Most Improved Player 2020" der Big-12-Conference gekürt.

„Freddie ist ein junger, sehr vielversprechender Spieler, der uns mit seinen physischen Fähigkeiten in der Zone und bei der Verteidigung des Rings eine enorme Präsenz liefern wird", sagt Bayern-Sportdirektor Daniele Baiesi über den Zugang. Und weiter: „Er hat noch keine internationale Erfahrung und wird sich an unterschiedlichste Anforderungen auf und abseits des Courts erst anpassen müssen. Doch Freddie hat gewaltiges Entwicklungspotential, ganz klare Ziele und Ambitionen. Wir sind deshalb sehr glücklich, dass er sich entschieden hat, seine Talente in den Dienst unseren Klubs zu stellen."

FREDDIE GILLESPIE (*14. Juni 1997, Saint Paul, Minnesota/USA)

Center/Power Forward – 2,06 m – 112 kg

Bis 2015: East Ridge High School (Woodbury, Minnesota)

2015 –2017: Carleton College, Northfield (NCAA III)

2018 – 2020: Baylor University, Waco (NCAA I)

2021: Toronto Raptors (NBA), Memphis Hustle (NBA G League)

2021 – 2022: Orlando Magic (NBA), Memphis Hustle

Auszeichnungen:

„Most Improved Player 2020" Big-12-Conference (NCAA)

Second Team All Big-12 2020

Big 12 All-Defense Team 2020

Second Team All Minnesota IAC (NCAA III)

(c) Raptors HQ, Sports Illustrated, Sportsnet


Diesen Artikel teilen

Weitere news