Vladimir Lucic ist neuer Kapitän der Bayern-Basketballer.

Vladimir Lucic neuer Kapitän der Bayern-Basketballer

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Bayern-Basketballer haben einen neuen Teamkapitän: Vladimir Lucic führt die Münchner ab kommenden Samstag beim BBL-Auftakt im Audi Dome gegen Ulm (1.10., 18 Uhr) an. Der 33-jährige Forward, inzwischen auch Kapitän der serbischen Nationalmannschaft, spielt bereits seit 2016 für die Bayern. 2021 war er von den FCBB-Fans zum „Spieler des Jahrzehnts" und zugleich als erster Spieler eines deutschen Klubs ins „First Team" der EuroLeague gewählt worden.

Tickets zum Saisonstart sichern!

„München meine zweite Heimat"

„Für mich persönlich ist das eine sehr schöne Sache, ich gehe jetzt in meine siebte Saison hier und fühle mich schon lange als fester Teil dieser Organisation", sagt Lucic. „München und der Verein sind meine zweite Heimat geworden. Wie gesagt, das freut mich sehr, obwohl sich nichts daran ändern wird, wie ich mich für das Team auf und neben dem Court einsetzen werde."

Lucic folgt damit auf Nihad Djedovic, der im Sommer nach Malaga gewechselt war. Lucics Nachfolger als Co-Kapitän ist Nationalspieler Andreas Obst, 26, der wie Kollege Nick Weiler-Babb am Dienstag erstmals nach dem Gewinn der deutschen Bronzemedaille bei der EM ins Teamtraining einsteigen wird.

Co-Kapitän Andreas Obst

Ohne das DBB-Duo, Elias Harris (wieder einsatzbereit), Isaac Bonga (Aufbautraining) und kurzfristig auch ohne Corey Walden (Infekt) gewannen die Bayern am Wochenende die „Trofeo d'Abruzzo" im italienischen Teramo. Nach dem klaren Erfolg am Samstag über den italienischen Erstligisten Pesaro (72:38, Lucic mit 14 Punkten) setzte sich das Team von Chefcoach Andrea Trinchieri auch im Finale am Sonntag gegen AEK Athen durch.

76:59 gegen AEK Athen

Der achtmalige griechische Meister führte zwar nach acht Minuten 21:12, doch die Bayern drehten die Partie ab diesem Zeitpunkt mit einem 12:0-Run. Am Ende hieß es 76:59 (45:31) für den FCBB, bei dem Spielmacher Cassius Winston (8/11 aus dem Feld) und Ognjen Jaramaz mit je 20 Punkten sowie Lucic (12 Punkte) am besten trafen.

Ognjen Jaramaz zählte zusammen mit Cassius Winston (beide 20 Punkte) zu den FCBB-Topscorern im Finale des „Trofeo d’Abruzzo“.
Ognjen Jaramaz zählte zusammen mit Cassius Winston (beide 20 Punkte) zu den FCBB-Topscorern im Finale des „Trofeo d’Abruzzo“. (c) De Antonis

Auf die Bayern wartet ab dem nächsten Wochenende ein hartes Auftaktprogramm: Nach dem BBL-Start gegen Ulm geht es zwei Tage später mit der Auswärtspartie in Frankfurt (3.10., 17.30 Uhr) weiter, ehe am Donnerstag darauf (6.10., 20.30 Uhr) der massiv verstärkte türkische Meister und EuroLeague-Mitfavorit Fenerbahce Istanbul zur Premiere der neuen Saison in der Königsklasse im Audi Dome antritt.

Zum Spielplan

(c) De Antonis, Martinez


Diesen Artikel teilen

Weitere news