Chris_Maxwell_Coburg

FCBB-Talente verpassen Heimsieg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat einen möglichen Erfolg vergeben: Gegen den formstarken BBC Coburg unterlagen die FCBB-Talente nach einem Bruch in ihrer Offense noch 66:71 (36:43). Die Bayern bleiben mit einer Bilanz von drei Siegen bei sechs Niederlagen hinter den Playoff-Rängen zurück.

Immer noch ohne die Langzeitverletzen Mohamed Sillah, Ivan Kharchenkov und Martin Kalu ging es in das Duell mit Coburg. Diese mussten ihrerseits auf Topscorer Blunt verzichten, hatten aber den besseren Start  (8:12/6.). Die jungen Bayern agierten in der Anfangsphase fahrig und fanden nicht zu ihrem Spiel (15:22/10.).

17:0-Lauf reicht nicht

Das zweite Viertel begann mit einem weiteren Debüt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga, Kyle Varner kam erstmals zum Einsatz (17:29/13.). Die Gäste stellten die Offense immer wieder vor große Probleme, sodass man sein Glück aus der Distanz versuchte und über fünf Dreier bis zur Halbzeit in Schlagdistanz blieb.

Mitte des dritten Abschnitts legten die Bayern nach einer Auszeit plötzlich los: Binnen 200 Sekunden legte man, angeführt von Luis Wulff und Lenny Anigbata, einen 17:0-Lauf auf das Parkett im Audi Dome und drehte die Partie. Mit veränderter Defensive stellt man  die Gäste nun ihrerseits vor Probleme und man entschied das dritte Viertel 23:12 für sich (59:55/30.).

Wie inkonstant die jüngste Mannschaft der Liga ist, zeigte dann der Schlussabschnitt: Zunächst erzielte man fünf Minuten gar keinen Korb (59:61/35.), lag dann aber wiederum zwei Minuten vor Schluss in Führung (66:61/38.). Im Finish zeigten die Gäste wiederum ihr Plus an Erfahrung, hatten im umsichtigen Point Guard Carrasco (18/12Assists) die nötigte Stütze und verwandelten sechs Freiwürfe in Serie zum Auswärtserfolg (66:71/40.)

Am kommenden Samstag geht es auf die vermeintlich einfachste Reise des Jahres - zum Topfavoriten und klaren Tabellenführer Koblenz (9:0).

FCBB II: Lenny Anigabta (23 Punkte/3 Dreier), Luis Wulff (17/3 Dreier), Christian Skladanowski (10/11 Rebunds), Jeremia Agyepong (7), Amar Licina (5), Maxwell Dongmo Temoka (5), Maximilian Blank (1), Dan Mantz, Kyle Varner, Alec Anigbata, Luka Pesic und Dominik Dolic.


Diesen Artikel teilen

Weitere news