präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Trainingstagebuch

Tag 6: Internes Testspiel am letzten Abend

Increase font size Schriftgröße

Vom 4. bis 10. Januar schuften und schwitzen die Bayern-Profis bei der Winter-Vorbereitung in Doha/Katar. Welche Eindrücke sie von den Übungseinheiten haben und was sie sonst noch in der Trainingswoche auf dem Gelände der Aspire Zone Foundation erleben, könnt Ihr hier im Tagebuch nachlesen.

Dass die Bayern sich mittlerweile auf der Zielgerade des Trainingslagers in Doha befinden, war ihnen am Mittwochvormittag nicht anzusehen. Eigentlich hatte Niko Kovac die erste Einheit des Tages nach einer knappen Stunde beendet, doch seine Spieler blieben auf dem Platz und übten Torabschlüsse nach Flanken. Der Spaß kam nicht zu kurz, und Jérôme Boateng glänzte mit dem ein oder anderen Hackentor – von den Strapazen der vergangenen Woche war dem Innenverteidiger nichts anzusehen.

„Es war schon anstrengend. Das ist ja auch der Sinn der Sache“, gab der 30-Jährige später Einblick über sein Befinden. „Wir wollen uns gut vorbereiten auf die Rückrunde, und dass da mal Muskelkater dabei ist, gehört dazu.“ Um den auszukurieren, half den Bayern bestimmt auch, dass der Bayern-Coach seinen Schützlingen tags zuvor den Nachmittag frei gegeben hatte. Während der kleinen Auszeit hatte Boateng „nichts Besonderes“ angestellt, lieber hatte er sich ein „bisschen entspannt, gelesen und telefoniert.“ Andere Mannschaftskollegen wie zum Beispiel Thomas Müller, Robert Lewandowski und Sven Ulreich waren da etwas aktiver und beim Golfen.

Bierhoff und Xavi zu Gast beim Trainingsspiel

Die (eigentlich) verkürzte Einheit am Vormittag hatte seinen Zweck. Kovac wollte seine Mannen beim internen Trainingsspiel am Abend in bester Verfassung sehen. Nach den vielen Kraft- und Fitnesseinheiten freute sich auch Boateng, bei dem Test 90 Minuten Gas zu geben. „Mal einfach nur wieder Fußball zu spielen gehört auch dazu, und ist jetzt zum Ende des Trainingslagers ein guter Abschluss“, sagte der Weltmeister von 2014: „Es ist gut für unseren Rhythmus, mal wieder unter Wettkampfbedingungen so ein Spiel zu machen.“

Das Match auf dem Gelände der Aspire Zone lockte direkt auch prominente Zuschauer an. Neben dem spanischen Weltmeister Xavi war auch DFB-Manager Oliver Bierhoff am Mittwoch in Doha zugegen und wollte sich einen Eindruck vom Zustand seiner Nationalspieler beim Rekordmeister machen. Die beiden sahen ein flottes Spiel mit zahlreichen guten Kombination und konnten sich über insgesamt sieben Tore freuen.

Weitere Inhalte