Serge Gnabry: drei Vereine, dreimal in Folge zweistellig

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit seinem Treffer in der 75. Minute beim 1:1 (0:0)-Unentschieden in Nürnberg sicherte Serge Gnabry dem FC Bayern einen wichtigen Punkt im Kampf um die deutsche Meisterschaft -- und sich selbst einen historischen Rekord. Dank seines zehnten Saisontores wurde der 23-Jährige zum erst dritten Spieler, der in der Bundesliga in drei aufeinanderfolgenden Jahren für drei verschiedene Klubs zweistellig getroffen hat. Dies gelang bisher nur Erwin Kostedde (1974-77) und Jürgen Wegmann (1985-88).

Gnabry erzielte vor zwei Jahren elf Tore für Werder Bremen, in der Vorsaison zehn Treffer für 1899 Hoffenheim. Bei den Kraichgauern stellte er in der Spielzeit 2017/18 mit 15 Scorerpunkten auch seinen persönlichen Bestwert auf, den er mit seinem Tor im Derby am Sonntag nun egalisieren konnte. Allein in seinen vergangenen sieben Bundesliga-Einsätzen war der deutsche Nationalspieler an acht Toren direkt beteiligt (fünf Tore, drei Vorlagen).


Diesen Artikel teilen