präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Erste Einheit nach Doha

Lewandowski bei Trainingspremiere in München voll dabei

Increase font size Schriftgröße

Es rührt sich wieder was an der Säbener Straße. Vier Tage vor dem Rückrunden-Auftakt bei Hertha BSC trainierte der FC Bayern erstmals in diesem Jahr auf dem Platz am Vereinsgelände und dabei gab es gute Nachrichten. Robert Lewandowski, der das Trainingslager in Doha aufgrund einer Leisten-Op verpasste, konnte die gesamte Einheit voll mitziehen und zeigte sich sofort wieder in Torlaune. Der Pole, mit 19 Treffern Top-Torjäger der Bundesliga, hatte starke Abschlüsse und hielt sich auch in den Zweikämpfen nicht zurück. 

Dies galt jedoch nicht nur für den Angreifer, die gesamte Mannschaft machte einen hochkonzentrierten und vor allem bis in die Haarspitzen motivierten Eindruck – und das alles bei bester Laune, trotz anstrengender Übungen. Zum Auftakt standen beispielsweise Sprints auf dem Programm, es ist ja schließlich noch Vorbereitung. Doch bei den weiteren Übungen mit Ball lief die Kugel richtig gut und die Münchner stellten ihre technischen Fertigkeiten unter Beweis.

Ivan Perišić verwertet eine Flanke im Training des FC Bayern perfekt.

Nach rund 90 schweißtreibenden Minuten ging die Mannschaft in die Kabine – alle bis auf Lewandowski. Der Torjäger, der zu seiner großen Freude am Mittwoch erstmals ins UEFA Team of the Year gewählt wurde, legte noch eine zusätzliche Einheit oben drauf. Serge Gnabry hingegen konnte nicht mit dem Team trainieren, arbeitete jedoch wie bereits am Vortag individuell auf dem Nebenplatz.

Am Dienstag stand für den FC Bayern die Leistungsdiagnostik an, Serge Gnabry arbeitet sich derweil nach Achillessehnenproblemen wieder zurück ins Team 👇

Weitere Inhalte