präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Nach Sieg in Mainz

Tabellenführung gibt Bayern Selbstvertrauen für die englische Woche

Increase font size Schriftgröße

„Deutscher Meister wird nur der FCB!“, hallte es am Samstagabend durch die Opel-Arena. Der FC Bayern hatte den 1. FSV Mainz 05 mit 3:1 besiegt und damit die Tabellenführung übernommen. Dementsprechend euphorisch waren die Fans nach Abpfiff der Partie. Wenige Stunden später dürfte sich diese Stimmung noch einmal verbessert haben. Durch das 2:2 im Abendspiel zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach war den Bayern die Spitzenposition nach dem 20. Spieltag sicher.

3 Tore in 26 Minuten

In Mainz knüpften die Münchner nahtlos an die starke Leistung vom Heimsieg gegen Schalke an. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft von Hansi Flick ein überragendes Spiel. „Von den ersten 30 Minuten war ich begeistert“, lobte der Trainer dementsprechend. „Wir waren in der ersten Halbzeit sehr effizient“, meinte auch Manuel Neuer.

Ein absolutes Traumtor krönte Thiagos Leistung in Mainz:

Robert Lewandowski (8. Minute), Thomas Müller (14.) und der gut aufspielende Thiago (26.) schossen den FCB früh deutlich in Führung. Im Anschluss „haben wir das Tempo rausgenommen und es nach der Pause runtergespielt“, analysierte Flick. So war auch das laut David Alaba „unnötige Gegentor“ durch Jeremiah St. Juste (45.) nicht mehr als eine Randnotiz. „Wir haben konzentriert zu Ende gespielt und haben unsere Arbeit gemacht. Passt!“, fasste Sportdirektor Hasan Salihamidžić die Partie zusammen.

Weitere Stimmen zum Spiel findet Ihr hier:

Kimmich feiert 100. Bundesliga-Sieg

Wie in den letzten Partien zeigten der deutsche Rekordmeister attraktiven und erfolgreichen Offensivfußball, stand aber auch defensiv kompakt und konzentriert. So kam der Gegner kaum zu Chancen. Ein Grund dafür war einmal mehr das super funktionierende zentrale Mittelfeld mit dem Torschützen Thiago und Joshua Kimmich. Der deutsche Nationalspieler feierte damit den 100. Bundesliga-Sieg seiner Karriere – im 132. Spiel. Lediglich Javi Martínez, Thiago und Arjen Robben erreichten diesen Meilenstein schneller.

Siegertyp im Bayern-Trikot: Joshua Kimmich feierte in Mainz seinen 100. Bundesliga-Sieg - allesamt als Spieler des FC Bayern.

Pokal-Achtelfinale am Mittwoch, Spitzenspiel am Sonntag

Für die Bayern war es in der Liga der sechste Sieg in Serie. „Das ist der wahre FC Bayern“, betonte Neuer, „wir müssen diesen Weg weiter gehen.“ Die kommende Woche ist für den FC Bayern eine entscheidende. Am Mittwoch kommt es in der Allianz Arena zum Pokal-Achtelfinale mit der TSG 1899 Hoffenheim. „Da wollen wir unbedingt eine Runde weiter kommen“, so der Kapitän. Und am Sonntag steigt ebenfalls im Heimstadion der Bayern das Spitzenspiel gegen RB Leipzig.

Robert Lewandowski brachte den FC Bayern früh in Führung. Es war sein 150. Bundesligator für die Bayern - im 179. Spiel: 

Mit breiter Brust in die nächste Woche

„Wir gehen als Favorit in dieses Spiel“, sagte Alaba mit breiter Brust. „Wir sind ins Rollen gekommen und haben unsere Spiele gewonnen. Das gibt sehr viel Selbstvertrauen, das wollen wir für nächste Woche mitnehmen“, so der Österreicher weiter. Die Spieler waren bestens gelaunt, als sie Mainz verließen, auch wenn sie nicht ganz so euphorisch waren wie die Fans. Sie wissen, dass es noch ein weiter Weg ist, denn die Tabellenführung ist nur ein Etappenziel.

Weitere Inhalte