präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Mit Kahn, Heynckes und Co.

Bayern vs. Freiburg: 6 legendäre Duelle

Increase font size Schriftgröße

Am vorletzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde empfängt der FC Bayern am Sonntag (15:30 Uhr) den SC Freiburg in der heimischen Allianz Arena. In der Vergangenheit hatte dieses Duell schon so einiges zu bieten. Ob Klinsmanns Tritt in die Tonne oder der große Legenden-Abschied: Wir haben für euch einige der besten und kuriosesten Aufeinandertreffen rausgesucht.

10. Mai 1997: Klinsmann und der Tonnen-Tritt

Klinsmann war über seine Auswechslung alles andere als erfreut.

Der Tabellenführer und spätere Meister hatte das abgeschlagene Schlusslicht aus Freiburg zu Gast. Doch anstatt der Favoritenrolle gerecht zu werden, mühten sich die Münchner damals gegen den SCF ab. Die Schlussphase war bereits angebrochen, doch noch immer waren keine Tore gefallen. Der damalige Bayern-Coach Giovanni Trapattoni reagierte und brachte für den an diesem Tag glücklosen Jürgen Klinsmann Vertragsamateur Carsten Lakies für die letzten zehn Spielminuten. Doch Klinsmann passte das überhaupt nicht: Der Frust über die Auswechslung musste raus und entlud sich mit einem kräftigen Tritt in eine am Spielfeld aufgestellte Sanyo-Werbetonne – diese steht heute im FC Bayern Museum. Die Partie blieb allerdings bis zum Ende torlos.

14. Oktober 2017: Traumhaftes Comeback

Gleich fünf Mal durfte Heynckes bei seiner Rückkehr jubeln.

Es war ein perfektes Märchen-Comeback für Jupp Heynckes in seiner vierten Amtszeit beim FCB: Im ersten Spiel nach seiner Rückkehr auf die Bayern-Bank feierten die Münchner am 14. Oktober 2017 unter seiner Leitung einen überzeugenden 5:0 Sieg gegen den SC Freiburg. Ein Eigentor und die Treffer von Kingsley Coman, Thiago, Robert Lewandowski und Joshua Kimmich sorgten für klare Verhältnisse. Die Euphorie bei Fans und Spielern war groß und das Spiel zeigte, wohin es in dieser Saison noch gehen sollte – nach ganz oben.

12. April 2000: Der Golfball-Wurf

Hart getroffen: Das denkwürdige Duell am 12. April 2000 wurde für mehrere Minuten unterbrochen, während Kahns Platzwunde behandelt wurde.

Der 29. Spieltag 1999/00 war voller Adrenalin und Emotionen: Der FC Bayern war im Auswärtsspiel gegen Freiburg bereits in der 11. Minute mit 0:1 ins Hintertreffen geraten und spielte ab der 18. Minute nach einer Roten Karte für Sammy Kuffour nur noch zu zehnt. Doch die Bayern kämpften sich zurück und drehten die Partie. Drei Minuten vor Schluss erzielte Mehmet Scholl per Elfmeter den 2:1-Siegtreffer. In Erinnerung blieb die Partie aber vor allem wegen eines Vorfalls, der sich kurze Zeit später ereignete: In der 90. Minute ging Oliver Kahn bei einem Abstoß plötzlich zu Boden. Ein Freiburg-Fan hatte den Torwart-Titan mit einem Golfball an der Schläfe getroffen. Nach der Erstversorgung beendete Kahn die Partie noch selbst, doch nach dem Abpfiff kochten die Emotionen über die Attacke bei ihm über. Bayern-Manager Uli Hoeneß half höchstpersönlich dabei, den Keeper zu besänftigen.

20. Mai 2017: Großer Legenden-Abschied

Vor dem Spiel gab es eine Ehrung mit Geschenken für die verdienten Spieler.

Es war das Ende einer großen Ära: Philipp Lahm, Tom Starke und Xabi Alonso sagten „Servus“ und beendeten ihre eindrucksvollen Karrieren mit einer letzten Deutschen Meisterschaft. Bei ihrem Abschied gegen den SC Freiburg am 20.05.2017 verneigte sich die Allianz Arena ein letztes Mal und bejubelte einen 4:1 Sieg. Durch die Treffer von Arjen Robben und Arturo Vidal gingen die Bayern mit 2:0 in Führung, ehe Nils Petersen auf 2:1 verkürzte. In der Nachspielzeit machten die Münchner mit einem Doppelschlag von Ribéry und Kimmich aber alles klar und sorgten für einen perfekten Abschied der wohlverdienten Legenden.

10. September 2011: Unaufhaltbarer Gomez

Mario Gomez zeigte sich mit fünf Scorerpunkten in einem Spiel in absoluter Top-Form.

Am fünften Spieltag der Saison 2011/12 feierten die Bayern ihren bislang höchsten Sieg gegen die Freiburger. Beim 7:0-Sieg in der Allianz Arena zeigte sich vor allem Mario Gomez in absoluter Top-Form. Als erster FCB-Spieler seit Giovane Élber 2002 gelang ihm ein Bundesliga-Viererpack – dazu legte er noch eines der beiden Ribéry-Tore an diesem Nachmittag auf. In der 90. Minute zog der eingewechselte Nils Petersen, der inzwischen für Freiburg spielt, mit dem ersten Bundesliga-Tor seiner Karriere zum 7:0-Endstand den Schlussstrich unter die Partie.

7. August 1993: Das Debütantentreffen

Zwei seiner insgesamt elf FCB-Tore erzielte Adolfo Valencia gleich bei seinem Debüt.

Beim allerersten Bundesliga-Auftritt der Vereinsgeschichte ging es für den SC Freiburg am 7. August 1993 direkt ins Münchner Olympiastadion. Auch die Bayern schickten damals einen Debütanten aufs Feld: Adolfo Valencia, der nur knapp ein Jahr in München verbrachte, feierte gegen die Breisgauer einen gelungenen Einstand und wohl auch sein bestes Spiel für die Bayern. Nachdem Markus Schupp schon in der achten Minute für die FCB-Führung gesorgt hatte, erhöhte der Kolumbianer mit einem Doppelpack (15./24.) auf 3:0. Oliver Freund konnte wenige Minuten später zwar den ersten Bundesliga-Treffer (37.) der Freiburger erzielen, am Ende blieb es aber beim 3:1-Sieg der Münchner.

Welche Partien neben dem Duell der Bayern gegen Freiburg am 16. Spieltag wichtig sind, lest ihr hier: