präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Am Ruhetag

Martínez, Gnabry, Goretzka und Co. mit Sonderschichten fürs Comeback

Increase font size Schriftgröße

Während der Großteil des Bayern-Kaders am Mittwoch einen trainingsfreien Tag zum Durchschnaufen hatte, gönnten sich die Rekonvaleszenten des Rekordmeisters keine Pause: Drei Tage vor dem nächsten Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt (Samstag, 20.02.2021, 15:30 Uhr) nutzten fünf zuletzt angeschlagene Spieler den eigentlichen Ruhetag für Sonderschichten und schufteten für ihr Comeback.

Goretzka und Martínez trainieren mit Ball

Javi Martínez und Leon Goretzka konnten am Mittwoch schon wieder intensiv mit dem Ball arbeiten.

Leon Goretzka, und Javi Martínez hatten bereits tags zuvor eine individuelle Einheit absolviert und setzten ihr Aufbauprogramm fort. Neben einigen Sprints und Koordinationsübungen arbeitete das Duo am Mittwochvormittag auch wieder intensiv mit dem Ball. Die beiden Mittelfeldspieler hatten nach einer Corona-Infektion zuletzt noch Trainingsrückstand, Goretzka plagten zudem laut Aussage seines Trainers Hansi Flick muskuläre Probleme.

Etwas langsamer ging es dagegen bei Serge Gnabry zu, der nach seinem Faserriss aus dem Klub-WM-Finale gegen UANL Tigres in der vorigen Woche aber bereits wieder lockere Laufrunden drehen konnte. Auch Torhüter Alexander Nübel (nach Knöchelverletzung) und Nachwuchstalent Malik Tillman (nach Kreuzbandriss) konnten bereits wieder auf dem Rasen joggen.

Am Montagabend hatten Goretzka und Co. beim 3:3-Unentschieden gegen Bielefeld gefehlt.

Weitere Inhalte