5 starke Fakten zu Lewandowskis Dreierpack gegen Stuttgart

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Neben dem engen Rennen um die Meisterschaft beschäftigt die Bundesliga derzeit eine hochspannende Frage: Knackt Robert Lewandowski den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller? Der Weltfußballer lässt sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen. „Ich will einfach nur meinen Job machen", sagte er nach dem 4:0-Sieg des FCB gegen den VfB Stuttgart. Mit einem Dreierpack hat er den einmal mehr bestens erledigt und steht nun schon bei 35 Treffern. fcbayern.com hat einige interessante Fakten zu Lewandowskis Auftritt gegen den VfB gesammelt.

1. Rechts, links, Kopf -- Premiere beim perfekten Dreierpack

Einen Schritt schneller! Lewandowski weiß, wo Gnabrys Hereingabe hinkommen soll und trifft trotz Gegner-Druck zum 1:0.

Erstmals in seiner Karriere traf Lewandowski in der Bundesliga drei Mal vor der Pause und bewies dabei, dass er ein absolut kompletter Stürmer ist. Das 1:0 erzielte er mit dem rechten Fuß, nachdem er sich stark gegen seinen Gegenspieler behauptete. Das zweite machte der Top-Torjäger mit dem Kopf, beim Dritten ließ er VfB-Schlussmann Gregor Kobel dann mit Links keine Chance.

2. Platz 2 gesichert: Lewandowski zieht an Klaus Fischer vorbei

Dank dieses Dreierpacks steht der Münchner nun bei insgesamt 271 Bundesliga-Treffern, womit Lewandowski in der ewigen Torjägerliste an Klaus Fischer (268 Treffer) vorbeizog und nun alleine auf Platz zwei liegt. Vor ihm rangiert natürlich noch der Bomber mit 365 Liga-Treffern.

3. Neue persönliche Bestmarke

Mit nun 35 Saisontoren hat Lewandowski seine bisherige persönliche Bestmarke (34 in der Vorsaison) für eine komplette Spielzeit bereits am 26. Spieltag um einen Treffer überboten. Mehr Tore nach 34 Spieltagen gelangen lediglich Gerd Müller: 36 Tore in 1972/73, 38 Tore in 1969/70 und 40 Tore in 1971/72.

4. 35 Tore nach 26 Spielen: Rekord

Gerd Müllers Rekord nach 26 Spelen -- und damit der bisherige Liga-Rekord -- lag bei 31 Treffern (1971/72). Diesen hat Lewandowski mit nun 35 Toren pulverisiert. Persönlich gesehen hat die Nummer 9 des FCB nun bereits neun Tore mehr, als er jemals zuvor zu diesem Zeitpunkt hatte.

5. Lewandowski sorgt für eingestellten Vereins- und neuen Liga-Rekord

Lewandowski schießt nicht nur zahlreiche Tore, er arbeitet auch unermüdlich für das Team.

Dank des 1:0 traf der Rekordmeister auch im 61. Pflichtspiel in Serie. Damit stellten die Münchner den Vereinsrekord aus den Jahren 2013 und 2014 unter Pep Guardiola ein und können nach der Länderspielpause eine neue Bestmarke in Angriff nehmen. In dieser Saison stehen die Bayern nach 26 Spielen bei 78 Toren, was bisher noch keinem Team in der Bundesliga gelang.

Hier lest ihr, was die Bayern zum Sieg gegen Stuttgart sagten: