präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Teil 1 der Serie zur Rekordjagd

Mario Gómez: „Lewandowski ist der kompletteste Stürmer auf der Welt“

Increase font size Schriftgröße

Die Jagd von Robert Lewandowski auf den Uralt-Rekord von Gerd Müller elektrisiert die Bundesliga. Nur noch ein Treffer fehlt dem Polen, um die 40-Tore-Marke des Bombers aus der Saison 1971/72 zu knacken. Im Gespräch mit dem FCB-Klubmagazin „51“ erklären Bayern-Legenden, was Lewandowski ausmacht – und warum er in dieser Spielzeit Geschichte schreiben kann. Im ersten Teil kommt Mario Gómez zu Wort. Der Angreifer trug von 2009 bis 2013 das Trikot des deutschen Rekordmeisters, mit dem er unter anderem 2013 das Triple gewann. Insgesamt erzielte Gómez 170 Tore in 328 Bundesliga-Spielen.

Teil 1: Mario Gómez über den ewig jungen Robert Lewandowski

Mario Gómez' nach Toren erfolgreichste Bundesliga-Saison war 2011/12, als er für die Bayern 28 Mal traf.

„Wir Stürmer wollen immer nur aufs Tor ballern. So sind wir einfach geboren. Für uns gibt es auf dem Platz kein geileres Gefühl, als ein Tor zu erzielen. Dieses Gefühl hatte ich als kleines Kind beim Bolzen, später im Training und im Spiel. Und ich glaube, bei Lewy ist es ähnlich. Er ist ein Vollblutstürmer. Als ich ihn vor Kurzem mal zufällig traf, habe ich ihm gesagt: ‚Du bist einer dieser Ausnahmespieler, bei denen man das Gefühl hat, sie werden nicht alt, nur immer besser. Wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Zlatan Ibrahimović.‘“

Bewunderung für Lewandowskis Vielseitigkeit

„Ich traue ihm zu, dass er noch vier, fünf Jahre auf diesem Niveau weiterspielt. Bei mir war das mit Mitte 30 nicht so. Ich war ein Stürmer, der von der Dynamik, von den ersten Metern, von der Kraft gelebt hat. Lewy ist ganz anders. Er hat alles im Repertoire, was man haben kann. Er ist nicht nur der Sprinter, sondern der kompletteste Stürmer auf der Welt. Wahnsinn auch, wie einfach er das Toreschießen aussehen lässt. Ich war selbst vier Jahre bei Bayern und weiß, wie schwer es in Wirklichkeit ist.“

„Dass er in einer Saison ohne Vorbereitung und mit extremer Belastung am Rekord von Gerd Müller kratzt, ist surreal. Das zeigt, dass er ein absoluter Profi ist, mit einem unglaublichen Gefühl für seinen Körper. Dass irgendwann die 40-Tore-Marke fallen wird, damit habe ich gerechnet. Bayern dominiert seit Jahren die Bundesliga, ähnlich wie Barcelona und Real Madrid in Spanien – und dort hat Messi in einer Saison 50 Tore gemacht, Ronaldo 48. Ich wünsche Lewy noch viele Tore. Denn dieses Gefühl kann man durch nichts ersetzen.“

Robert Lewandowski brachte sich am Samstag mit einem Dreierpack gegen Gladbach in Position für die Rekordjagd:

Weitere Inhalte