Zahlen & Fakten: Darum war Lewandowski 2021 der beste Spieler der Welt

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der für den Ballon d'Or nominierte Robert Lewandowski sammelte 2021 nicht nur zahlreiche Tore, Assists und Titel, sondern auch mehrere Bestmarken. Obwohl 2021 noch fünf Pflichtspiele anstehen, blickt fcbayern.com vor der Wahl des besten Spieler des Jahres auf das bisher Geleistete zurück:

1. Rekordjahr 2021

42, 43, 41, 40, 55, 48 - so viele Pflichtspieltore erzielte Lewandowski seit 2015/2016 in jeder Saison. Was für eine Bilanz des Stürmerstars! Auffällig dabei: Mit überragendenden Werten von 1,25 Toren und 1,35 Torbeteiligungen pro Spiel ist der Weltfußballer in der laufenden Spielzeit 2021/2022 schon wieder auf Rekordkurs. Vielleicht kann Lewy seine eigenen Bestmarken also noch selbst brechen? Übrigens: Noch nie war der Pole in der Bundesliga erfolgreicher als 2020/2021. 41 Saisontore (Rekord!), sieben Vorlagen, 1,4 Tore pro Spiel und 1,7 Torbeteiligungen pro Spiel sind alles persönliche Topwerte.

2. Deutschland: Lewangoalski und der Bomber

Lewandowski erzielte in vier verschiedenen Bundesliga-Spielzeiten 30 oder mehr Saisontore, nur Gerd Müller (fünf) gelang das häufiger. Die beiden sind die einzigen Bundesligaspieler, denen dieses Kunststück überhaupt in mehreren Spielzeiten glückte. 116 Bundesliga-Tore erzielte der 33-jährige Pole bereits auf fremdem Platz und damit eines mehr als Müller. Nur Klaus Fischer (117) hat noch mehr auf dem Konto.

Lewandowski steht 2021 bisher bei 38 BL-Toren, das überboten innerhalb eines Kalenderjahrs nur Gerd Müller 1972 mit 42 Toren und Dieter Müller 1977 mit 39 Treffern. Für den Polen ist es bereits jetzt persönlicher Rekord.

3. Europa: Bester Torjäger des Kontinents

Mit bislang 53 Pflichtspieltreffern ist Lewandowski der erfolgreichste Pflichtspieltorschütze aus Europas Top-5-Ligen in diesem Kalenderjahr und das mit deutlichem Vorsprung vor dem zweitplatzierten Erling Haaland (38). Bereits jetzt ist es das erfolgreichste Pflichtspieljahr des Polen seit seiner Ankunft in der Bundesliga (Platz 2: 2019 mit 48 Toren).

Seit seinem Wechsel zum FCB im Jahr 2014 erzielte der zweifache Fußballer des Jahres Deutschlands 65 Tore in der Champions League (73 Spiele), das toppt in diesem Zeitraum nur Cristiano Ronaldo (73). Lewandowski traf in diesem Zeitraum alle 95 CL-Minuten und schlägt den Portugiesen in dieser Hinsicht knapp (alle 96).

Anfang November kam Lewandowski gegen Benfica zu seinem 100. Einsatz in der Königsklasse und krönte diesen mit einem Dreierpack. Gegen Lissabon traf er zum 81. Mal in der Champions League (aktuell steht er bei 82) - und erzielte damit mehr Tore als jeder andere Spieler in seinen ersten 100 Partien im Wettbewerb (vor Messi mit 77 und C. Ronaldo mit 64).

Wir haben neun besondere Momente des außergewöhnlichen Jahres 2021 von Robert Lewandowski herausgesucht:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen