Kimmich0204

4 Tore, 6 Geschichten - Die Bayern-Momente in Freiburg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Diese Leistung macht Vorfreude auf die kommenden heißen Wochen! Während die erste Halbzeit beim 4:1-Erfolg des FC Bayern beim SC Freiburg noch ereignisarm verlief, hatte der zweite Durchgang so einiges zu bieten. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann trieb seine Mannschaft nach vorne, korrigierte, lobte, jubelte - und brachte zwei Joker, die für Tore sorgten. Am späteren Abend bekam der Auswärtssieg sogar eine noch größere Bedeutung. Wir haben sechs Geschichten der Partie in Freiburg für Euch zusammengetragen, die Hoffnung für den Saison-Endspurt in der Bundesliga und Champions League machen:

1. Tabellenführung ausgebaut

21_SCFFCB_020422_GET

Dass der Sieg in Freiburg ein wichtiger Schritt in Richtung zehnte deutsche Meisterschaft in Folge war, wussten die Bayern bereits unmittelbar nach dem Schlusspfiff im Breisgau. Drei Stunden später bekam der Erfolg sogar noch mehr Gewicht. Durch die 1:4-Niederlage von Verfolger Borussia Dortmund gegen RB Leipzig konnten die Münchner ihren Vorsprung an der Tabellenspitze sechs Spieltage vor dem Saisonende auf neun Zähler ausbauen.

2. Zwei Torrekorde ausgebaut

Team0204

Nach dem 4:1 in Freiburg steht der FC Bayern nun schon bei 85 Saisontoren! So viele Treffer erzielte noch nie ein Team in den ersten 28 Bundesliga-Spielen. Den bisherigen Rekord hielt der FCB mit 83 Treffern in der Spielzeit 1973/74. Zudem traf der Rekordmeister nun in jedem seiner letzten 75 Spiele in der Bundesliga - Rekord in diesem Wettbewerb. Dabei erzielten die Münchner sage und schreibe 226 Tore.

3. Joker Gnabry sticht bitzschnell

18_SCFFCB_020422_GET

Für Freiburgs Trainer Christian Streich war es „die entscheidende Szene", für alle Bayern-Fans einfach nur genial! Gerade einmal 25 Sekunden war Serge Gnabry nach seiner Einwechslung auf dem Feld, da nahm die Nummer sieben eine Hernández-Flanke traumhaft mit, ließ Nico Schlotterbeck aussteigen und vollstreckte zur 2:1-Führung - ein ganz wichtiger Treffer! Für Gnabry war es bereits das elfte Saisontor.

4. Coman stellt Rekord ein

22_SCFFCB_020422_GET

Kingsley Coman erzielte in der 82. Minute das vorentscheidende 3:1 für die Bayern. Es war der sechste Saisontreffer für den Franzosen, der damit seinen Saisonrekord in der Bundesliga eingestellt hat - nur 2018/19 traf er auch sechsmal, häufiger nie.

5. Musiala paart Eleganz und Kampfgeist

Musiala0204

Diesem 19-jährigen Fußballer zuzuschauen, ist eine wahre Freude. Jamal Musiala kam nach einer guten Stunde beim Stand von 1:0 auf das Feld und trug seinen Teil dazu bei, dass der Rekordmeister gegen Spielende nochmal anzog: Der deutsche Nationalspieler kämpfte um jeden Ball und trieb sein Team dank seiner fußballerischen Fähigkeiten mehrfach gekonnt nach vorne. „Nach seiner Einwechselung war er unfassbar aggressiv, hat viele Bälle geklaut", lobte auch Nagelsmann, der Musiala ein „sehr gutes Körpergefühl" attestierte und zufrieden schloss: „Er macht es aktuell sehr gut, auch heute wieder."

6. Sabitzers Debüttreffer

Sabitzer0204

Es war der Schlusspunkt einer furiosen Partie und ein ganz besonderer Moment für Marcel Sabitzer! In seinem 25. Pflichtspiel für den FC Bayern erzielte der 28-jährige Österreicher sein erstes Tor für den Rekordmeister. „Ich freue mich extrem für ihn. Vorgestern hat er schon im Training zwei Tore gemacht und es quasi angekündigt", sagte FCB-Coach Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz. „Er ist ein herausragender Spieler, leider hat er noch nicht seinen Peak hier gefunden. Es ist auch ein Traumverein für ihn. Ich hoffe, dass er mit dem Tor noch besser in die Spur kommt als zuvor."

Und dann war da ja noch er... Alle Informationen zum Tag des Leon Goretzka:


Diesen Artikel teilen