10 Meisterschaften in Folge, 10 entscheidende Spiele

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Herzschlagfinale, frühester Meister aller Zeiten oder Sofa-Meisterschaft: Unglaubliche zehn Meisterschaften hat der FC Bayern in den vergangenen zehn Jahren gewonnen. Das ist zuvor noch keinem Team in Europas Top-Fünf-Ligen gelungen. Angefangen mit dem ersten Titel in der Triple-Saison 2012/13 bis zur Meisterschaft 2022 - jeder einzelne Titel des deutschen Rekordmeisters hat seine eigene Geschichte. fcbayern.com zeigt Euch die jeweils zehn entscheidenden Spiele auf dem Weg zum Meisterstitel.

Erster Titel im Triple-Jahr 2013

07_meister2013

2012/13, eine Saison der Superlative und der Beginn einer einmaligen Serie. Mit 1:0 gewann der FC Bayern am 28. Bundesliga-Spieltag dank eines Traumtores von Bastian Schweinsteiger bei Eintracht Frankfurt und sicherte sich somit frühzeitig die 23. Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Mit einer fantastischen Serie von 25 Spielen in Folge ohne Niederlage wurde die Mannschaft von Triple-Trainer Jupp Heynckes mit dem Rekordergebnis von 91 Punkten und 91:18 Toren souverän Meister, 25 Zähler vor dem entthronten Titelverteidiger Borussia Dortmund.

2014: Frühester Deutscher Meister aller Zeiten

06_meister2014

Meisterfeiern finden für gewöhnlich erst im Mai statt, der Rekordmeister wollte sich in der Saison 2013/14 aber nicht so lange gedulden. Bereits am 25. März 2014 sicherten sich die Münchner vorzeitig den Titelgewinn - in der Geschichte der höchsten deutschen Spielklasse gelang es bis heute keiner anderen Mannschaft so früh. Nach 27 ungeschlagenen Spielen (25 Siege, zwei Remis) gewann das Team von Pep Guardiola dank der Treffer von Toni Kroos, Mario Götze und Franck Ribéry mit 3:1 bei Hertha BSC und war somit nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Mit dem Titelgewinn überbot der FCB seine Bestmarke aus dem Vorjahr (nach 28 Spieltagen) noch einmal.

Die Sofa-Meisterschaft 2015

150425_Schweinsteiger_IMA

Dritter Meister-Titel in Folge! In der Saison 2014/15 wurde der FC Bayern erstmals seit 1989 wieder vor dem Fernseher Meister. Die Entscheidung fiel am 30. Spieltag. Zunächst gewann die Guardiola-Elf ihr Heimspiel gegen Hertha BSC mit 1:0, ehe am Tag darauf Verfolger VfL Wolfsburg mit 0:1 bei Borussia Mönchengladbach verlor. Den Meistertreffer schoss einmal mehr Fußballgott Schweinsteiger.

2016: Der geschichtsträchtige vierte Meistertitel in Folge

160507_MeisterFCI_IMA

Es dauerte bis zum 33. Spieltag, dann wurde der große Traum des FC Bayern vom vierten Meistertitel in Folge wahr. Dank eines 2:1-Sieges beim FC Ingolstadt feierten die Münchner einen historischen Triumph. Nie zuvor hatte eine Mannschaft den Bundesliga-Titel viermal in Serie gewinnen können - bis zum 7. Mai 2016. Robert Lewandowski erzielte beide Treffer für die von Guardiola trainierte Mannschaft.

2017: Die 27. Meisterschaft des FCB

170429_MeisterJubel_IMA

Der FC Bayern ist zum 27. Mal Deutscher Meister - so lautete die Schlagzeile am 29. April 2017. Vier Spieltage vor dem Saisonende 2016/17 gewann die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti ihr Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg mit 6:0 und kürte sich zum fünften Mal in Folge zum Titelträger. David Alaba, ein Doppelpack von Lewandowski, Mr. Wembley Arjen Robben, Thomas Müller und Joshua Kimmich machten nach 2003 und 2008 zum dritten Mal den Titelgewinn in Wolfsburg perfekt.

Der FC Bayern ist Deutscher Meister 2018

180407_MeisterJubel_IMA

In der Saison 2017/18 krönte sich der deutsche Rekordmeister am 29. Spieltag mit einem 4:1-Auswärtssieg beim FC Augsburg zum sechsten Mal in Folge zum Meister der Bundesliga. Corentin Tolisso, James Rodríguez, Robben und Sandro Wagner trugen sich auf Seiten der Münchner in die Torschützenliste ein. Am Ende stand für die von Heynckes trainierte Mannschaft die 28. Meisterschaft der Vereinsgeschichte zu Buche.

MEIS7ER 2019: Das Herzschlagfinale

01_meister2019

Da ist das Ding! 2018/19 fiel die Entscheidung im Meisterschaftskampf zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund erst am 34. Spieltag. Mit 5:1 gewann die Mannschaft von Niko Kovač das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und machte den siebten Titelgewinn hintereinander perfekt. Kingsley Coman, Alaba, Renato Sanches, Ribéry und Robben schossen die Münchner mit ihren Treffern zur siebten Schale in Folge. Für Ribéry und Robben war es der krönende Abschluss ihrer Zeit beim FCB - ein unvergesslicher Tag in der Allianz Arena!

DEUTSCHER MEI8TER 2020

200616_Meisterjubel_IMA

Sechs Titel in einem Jahr! Den Beginn dieser geschichtsträchtigen zwölf Monate machte die achte Deutsche Meisterschaft in Serie. Mit einem 1:0-Auswärtssieg beim SV Werder Bremen sicherte sich die Elf von Hansi Flick in der Saison 2019/20 die 30. Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Am 32. Bundesliga-Spieltag, der nach der Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie erst im Juni ausgetragen wurde, besorgte Lewandowski das goldene Tor. Der Meisterschale ließen die Münchner noch sensationelle fünf weitere Titel folgen und sorgten somit für das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte.

2021: Erst die 31. Meisterschaft, dann die meisterliche Kür

02_FCBBMG_080521_DON

Der neunte Streich! Rund drei Stunden nachdem sich der FC Bayern durch die Niederlage von Verfolger Leipzig vorzeitig zum neunten Mal in Folge die Schale sicherte, ließ die Flick-Elf im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach einen 6:0-Erfolg folgen. Beflügelt vom Titelgewinn netzten dreimal Lewandowski, Müller, Coman und Leroy Sané für die Münchner ein.

10. Meisterschaft in Folge für den FC Bayern

05_FCBBVB_230422_DON

Sensationell! Zehn Meistertitel in Folge - das schaffte vor dem deutschen Rekordmeister noch keine Mannschaft in Europas Top-Fünf-Ligen. Mit einem 3:1-Sieg gegen Dauerrivale Borussia Dortmund sicherte sich die Mannschaft von Julian Nagelsmann am 31. Spieltag der Saison 2021/22 die 32. Deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Serge Gnabry, Robert Lewandowski und Jamal Musiala sorgte für die Meistertore in der Münchner Allianz Arena.

Jetzt einkleiden wie die Meister - HIER geht's zum Shop.

Die ganze Partie zum Nachlesen findet Ihr im Spielbericht: