gomez_01_get_010613

1. Juni 2013: Bayern gehen den letzten Schritt zum ersten Triple

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es war das letzte Puzzleteil zum ersten Triple der Vereinshistorie: Am 1. Juni 2013 bezwang der FC Bayern den VfB Stuttgart im DFB-Pokalfinale mit 3:2 (1:0). Nach der Meisterschaft und der Champions League sicherten sich die Münchner auch den dritten großen Titel der Saison und damit ihren Platz in den Geschichtsbüchern.

team_polonaise_get_010613
Party, Pogo, Polonaise! Am 1. Juni 2013 feierten die Bayern im Berliner Olympiastadion ausgelassen den Triple-Sieg

Gómez wird zum Mann des Abends

Mit dem Triumph im Endspiel von Berlin machte sich die Generation Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger & Co unsterblich. Thomas Müller (37. Minute) brachte die Münchner gegen die Schwaben vor der Pause per Foulelfmeter in Führung, Mario Gómez (48., 61.) stellte in der zweiten Hälfte mit einem Doppelpack auf das vorentscheidende 3:0. Durch zwei Tore von Martin Harnik (71., 80.) kam der VfB zwar noch einmal heran, doch die Bayern ließen sich den Titel nicht mehr entreißen. „OANS, ZWOA, DREI - GWUNNA", hieß es damit für die Bayern, die sich nach Abpfiff T-Shirts mit dem Slogan überstreiften und so die wilde Partynacht einläuteten.

Mit einem FC Bayern.tv plus-Abo könnt Ihr hier das Finale gegen Stuttgart noch einmal in voller Länge anschauen:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen