präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
8:7 nach Elfmeterschießen

Bayern verliert Final-Krimi gegen Tottenham

Increase font size Schriftgröße
  • Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt
  • Arp trifft erstmals im FCB-Trikot
  • Tottenham gewinnt Audi Cup 2019

Die gute Aufholjagd wurde leider nicht belohnt. Der FC Bayern egalisierte am Mittwochabend im Endspiel um den Audi Cup 2019 gegen Tottenham Hotspur zwar einen Zwei-Tore-Rückstand, doch im Elfmeterschießen zeigte sich der Champions League-Finalist treffsicherer und durfte somit den Pokal entgegennehmen.

Niko Kovac bot vor 67.500 Zuschauern in der Allianz Arena zu Beginn ein gemischtes Team aus Profis und vielen Nachwuchs-Talenten auf, dass trotz der beiden Treffer durch Erik Lamela (19. Minute) und Christian Eriksen (59.) gut dagegenhielt. Nach dem Seitenwechsel kamen bei den Bayern immer mehr Profis auf den Rasen und folgerichtig glichen die Hausherren durch Fiete Arp (61.) und Alphonso Davies (81.) aus.

Im Vergleich zum Kantersieg gegen Fenerbahçe baute Kovac sein Team nahezu gänzlich um. Joshua Kimmich und Leon Goretzka (jeweils Leistungssteuerung) beispielsweise standen gar nicht im Kader, beide spielten am Dienstag als einzige die kompletten 90 Minuten durch. Außerdem fehlten Serge Gnabry wegen leichter muskulärer Probleme und Javi Martínez, der im Spiel gegen die Türken einen Schlag abbekommen hatte. Bei beiden handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. So bekamen zahlreiche Talente aus dem FCB-Nachwuchs die Chance, sich zu präsentieren.

Im Tor stand aber erneut Manuel Neuer, der schon in der 6. Minute eine Glanzparade gegen Lucas Moura zeigte. In der 19. Minute war der FCB-Kapitän aber machtlos und Lamela traf zur Führung. Die uneingespielte Bayern-Elf fand in der Folge immer besser ins Spiel, aber die Versuche von Paul Will (24.) und Sarpreet Singh (42.) verpassten das Ziel knapp.

Nach zahlreichen Wechseln begann die zweite Halbzeit ebenso wie die erste: Zuerst parierte Sven Ulreich stark gegen Heung-Min Son (58.), ehe er gegen Eriksen (59.) keine Abwehrmöglichkeit hatte. Doch schon zwei Minuten später lief Arp alleine auf Keeper Dino Gazzaniga zu und verkürzte auf 1:2 (61.) – sein erster Treffer im FCB-Trikot. Kovac brachte nun noch mehr Profis, aber Kingsley Coman musste nach einem Zweikampf nur wenige Minuren später wieder runter. Dennoch erhöhte sich der Druck der Bayern und Davies gelang der Ausgleich mit einem schönen Schuss aus der Distanz (81.).

Somit ging es ins Elfmeterschießen, in dem David Alaba und Jérôme Boateng am Keeper scheiterten. Ulreich parierte zwar gegen Eriksen, doch die übrigen Engländer schlossen sicher ab und so holte sich Tottenham den Titel.

Tottenham Hotspur - FC Bayern 8:7 n.E. (2:2; 1:0)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • Tottenham Hotspur

    Lloris (46. Gazzaniga) – Walker-Peters (46. Foyth/77. Marsh), Sánchez (46. Tanganga), Vertonghen (46. Alderweireld), Rose (46. White) – Winks (46. Skipp), Sissoko (84. Georgiou) – Lamela (46. Son), Dele Alli (46. Eriksen), Nkoudou (46. Kane) – Lucas Moura (70. Roles)


    Ersatz

    Whiteman – Parrott


  • FC Bayern

    Neuer (46. Ulreich) – Kehl (71. Coman, 76. Mihaljevic), Süle (46. Boateng), Pavard, Davies – Will (46. Zylla/71. Müller) – Nollenberger (60. Alaba), Tolisso (60. Thiago), Johansson (60. Sanches), Singh – Arp (70. Lewandowski)


    Ersatz

    Früchtl – Zaiser, Herrmann, Mayer, Richards


  • Schiedsrichter

    Robert Hartmann (Wangen)


  • Zuschauer

    67.500


  • Tore

    1:0 Lamela (19.), 2:0 Eriksen (59.), 2:1 Arp (61.), 2:2 Davies (81.)


    Elfmeterschießen

    3:2 Alderweireld; 3:3 Thiago; 4:3 Kane; 4:4 Müller; 5:4 Son; 5:5 Sanches; 6:5 Roles; 6:6 Lewandowski; 7:6 Skipp; 7:7 Singh; 8:7 Tanganga


  • Gelbe Karten

    Foyth / -

Weitere Inhalte