präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
1:5 in Unterzahl

Bayern kassieren zweite Saisonniederlage

Increase font size Schriftgröße
  • FCB nach Rot für Boateng lange in Unterzahl
  • 500. Pflichtspiel für Thomas Müller
  • Lewandowski baut Bundesliga-Rekord aus

Der FC Bayern unterlag am 10. Bundesliga-Spieltag bei Eintracht Frankfurt mit 1:5 (1:2). Dabei spielten die Münchner nach einer Roten Karte für Jérome Boateng (9. Minute) über 80 Minuten in Unterzahl. Filip Kostić (25.), Djibril Sow (33.), David Abraham (49.), Martin Hinteregger (61.) und Gonçalo Paciência (85.) trafen für die Eintracht, Robert Lewandowski (37.) gelang mit seinem 14. Saisontor der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer.

In der ausverkauften Commerzbank-Arena, in der Thomas Müller sein 500. Pflichtspiel für den Rekordmeister bestritt, konnten sich die Bayern zu selten vom Druck der in Überzahl spielenden Gastgeber befreien und mussten vier Tage vor dem Champions-League Heimspiel gegen Olympiakos Piräus die zweite Saisonniederlage hinnehmen.

Kovač überraschte vor dem Anpfiff und ließ David Alaba innen neben Boateng verteidigen. Dafür spielten Geburtstagskind Alphonso Davies links und Benjamin Pavard rechts in der Viererkette, außerdem rückte Joshua Kimmich auf die Sechs neben Thiago. Und die Bayern hatten die erste Chance der Partie, als Müller auf Serge Gnabry durchsteckte und dieser den zweiten Pfosten nur knapp verfehlte (2.). Doch nur wenige Minuten später lief es gegen die Münchner.

Boateng sah nach einem Zweikampf mit Paciência an der Strafraumgrenze Rot wegen Notbremse (9.). Der anschließende Freistoß durch Paciência landete zuerst in der Mauer, ehe Manuel Neuer den gefährlichen Nachschuss entschärfte (11.). In der 25. Minute war der Kapitän aber machtlos, als Kostić einen Abpraller zur Führung der Gäste verwertete (25.). Acht Minuten später kam es noch dicker. Eine scharfe Hereingabe durch Kostić wurde abgefälscht und landete vor den Füßen von Sow, der auf 2:0 erhöhte (33.). Doch die Bayern gaben sich nicht auf und kamen durch eine starke Einzelaktion von Lewandowski, der sich gegen drei Frankfurter durchsetzte, wieder ran (37.). Der Pole traf somit an jedem der ersten zehn Spieltage – ausgebauter Rekord.

Doch kurz nach dem Wiederanpfiff stellte Abraham den Zwei-Tore-Rückstand wieder her (49.). Die Bayern wollten es aber nicht dabei belassen, drängten auf ein Tor und so entwickelte sich eine offene Partie. Nach einem tollen Spielzug hinderte ein Frankfurter Lewandowski in letzter Sekunde noch am Anschlusstreffer (59.), im Gegenzug parierte Neuer aus elf Metern stark gegen Bas Dost (60.). Doch die folgende Ecke köpfte Hinteregger zum 4:1 in die Maschen (61.). Damit war das Spiel aber noch nicht beendet und Manuel Neuer hielt in der 68. Minute stark gegen Paciência. Doch auch offensiv zeigten sich die Münchner noch einmal und hatten Pech, als Davies am Pfosten scheiterte (70.). In der 85. traf Paciência zum 5:1-Endstand.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern 5:1 (2:1)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • Eintracht Frankfurt

    Rönnow - N’Dicka, Abraham, Hinteregger - G. Fernandes (80. Silva) - Da Costa, Sow, Rode (72. Gaćinović), Kostić - Dost (64. Kamada), Paciência


    Ersatz

    Wiedwald - Hasebe, Gaćinović, Durm, Falette, Chandler, Kohr


  • FC Bayern

    Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Thiago, Kimmich – Gnabry (69. Goretzka), Müller (64. Martínez), Coutinho (57. Coman) – Lewandowski


    Ersatz

    Ulreich – Cuisance, Perišić, Dajaku, Tolisso, Mai


  • Schiedsrichter

    Markus Schmidt (Stuttgart)


  • Zuschauer

    48.000 (ausverkauft)


  • Tore

    1:0 Kostić (25.); 2:0 Sow (33.); 2:1 Lewandowski (37.); 3:1 Abraham (49.); 4:1 Hinteregger (61.); 5:1 Gonçalo Paciência (85.)


  • Gelbe Karten

    - / Ulreich, Kimmich


    Rote Karten

    Boateng (9./Notbremse)

Weitere Inhalte