1. Tor
    31'Lewandowski
  2. Tor
    71'Lewandowski
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
20
AEK Athen
AEK Athen
(1:0)
    1. Tor
      31'Lewandowski
    2. Tor
      71'Lewandowski
      FC Bayern
      FC Bayern München
      Ergebnis
      20
      AEK Athen
      AEK Athen
      (1:0)
      1. gelbe Karte
        30'Uros Cosic
      2. gelbe Karte
        64'Andre Simoes
      3. gelbe Karte
        67'Vasilios Lampropoulos
      1. gelbe Karte
        30'Uros Cosic
      2. gelbe Karte
        64'Andre Simoes
      3. gelbe Karte
        67'Vasilios Lampropoulos
      1. Auswechslung
        84'Rafinha für Franck Ribéry
      2. Auswechslung
        87'Renato Sanches für Serge Gnabry
      3. Auswechslung
        90'+1Sandro Wagner für Lewandowski
      FC Bayern
      FC Bayern München
      Ergebnis
      20
      AEK Athen
      AEK Athen
      (1:0)
      1. Auswechslung
        67'Erik Morán für Alef
      2. Auswechslung
        78'Rodrigo Galo für Konstantinos Galanopoulos
      3. Auswechslung
        79'Lucas Boyé für Petros Mantalos
      1. Auswechslung
        67'Erik Morán für Alef
      2. Auswechslung
        78'Rodrigo Galo für Konstantinos Galanopoulos
      3. Auswechslung
        79'Lucas Boyé für Petros Mantalos
      4. Auswechslung
        84'Rafinha für Franck Ribéry
      5. Auswechslung
        87'Renato Sanches für Serge Gnabry
      6. Auswechslung
        90'+1Sandro Wagner für Lewandowski
      FC Bayern
      FC Bayern München
      Ergebnis
      20
      AEK Athen
      AEK Athen
      (1:0)
      Stadion/ZuschauerzahlAllianz Arena, München70000 Zuschauer
      icon

      Bayern nehmen Achtelfinale ins Visier

      Text vorlesen
      icon
      Schrift vergrößern
      icon

      „Wir haben die Möglichkeit mit einem Sieg durch zu sein. Wir müssen gewinnen!" So kurz und knapp formulierte Niko Kovac die Zielsetzung für das Champions-League-Gruppenspiel am Mittwochabend (ab 21 Uhr im Liveticker und im kostenfreien Webradio auf fcbayern.com) gegen AEK Athen. Die Bayern könnten ihr Punktekonto auf zehn Zähler ausbauen und hätten bei einem zeitgleichen Sieg von Ajax Amsterdam in Lissabon sieben Punkte Vorsprung auf Platz drei -- bei noch zwei auszustehenden Spielen wäre das Achtelfinale damit gesichert. Aber auch bei einer Niederlage Amsterdams wäre die nächste Runde in greifbarer Nähe.

      Deswegen richtet der Trainer den kompletten Fokus auf die Griechen, das Bundesliga-Duell am Wochenende gegen Dortmund spielt für den 47-Jährigen noch keine Rolle. „Die Partie ist sehr wichtig", betonte Kovac noch einmal und verwies auf das Hinspiel: „Es wird nicht leichter werden, als in Athen. Das war ein umkämpftes Spiel und das erwarte ich in München auch." Vor zwei Wochen konnten die Bayern mit 2:0 gewinnen, taten sich aber lange schwer.

      Gemeinsam Glück erzwingen

      Dazu kommt, dass bei den Münchnern aktuell „die Leichtigkeit und das Selbstverständnis fehlen", wie es Joshua Kimmich auf der Pressekonferenz ausdrückte. „Wir haben gerade nicht das nötige Glück, das müssen wir uns erarbeiten, erzwingen. Das kommt nicht von alleine", gab der deutsche Nationalspieler zu. Auch deswegen muss gegen Athen ein Sieg her: „Wir wollen das Spiel in einer souveränen Art und Weise gewinnen, um uns wieder Selbstvertrauen zu holen", erklärte Kimmich.

      Personell müssen die Bayern jedoch mindestens einen weiteren Ausfall kompensieren: Arjen Robben kann wegen einer Blockade im Knie sicher nicht spielen und hinter dem Einsatz von James Rodriguez (Wadenprobleme) steht noch ein Fragezeichen. Weiterhin fehlen werden die langzeitverletzten Thiago, Corentin Tolisso und Kingsley Coman, letzterer machte diese Woche jedoch einen großen Schritt Richtung Comeback.

      Das soll den Rekordmeister aber nicht von seinem Ziel abbringen. „Wir wollen die Gruppe gewinnen und sind haushoher Favorit. Wir wollen zu null spielen und vorne müssen wir die Dinger machen", meinte Kimmich, der außerdem auf die gute Stimmung im Team („Wir verstehen uns untereinander super") und die große Vorfreude auf die Partie verwies. „Es ist ein Champions-League-Spiel, da muss man keinen extra motivieren." Das greifbare Achtelfinale verleiht zusätzlichen Schwung.