FC Bayern München 2021/22
FC Bayern München 2021/22
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
71
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
(5:0)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
71
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
(5:0)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
71
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
(5:0)
Bayern
FC Bayern Frauen
Ergebnis
71
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
(5:0)
Stadion/ZuschauerzahlFC Bayern Campus, München
icon

Starke FCB-Frauen feiern Kantersieg gegen Leverkusen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • Kantersieg zum Start in englische Wochen
  • Tabellenführung vorübergehend zurückerobert
  • Doppelpacks von Lea Schüller und Maximiliane Rall

Ganz stark! Die FC Bayern Frauen melden sich mit einem Kantersieg aus der Länderspielpause zurück! Die Münchnerinnen haben am Samstagnachmittag zum Auftakt in zwei englische Wochen in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga auch in der Höhe verdient mit 7:1 (5:0) gegen Bayer 04 Leverkusen gewonnen. Linda Dallmann (5. Minute) und Toptorjägerin Lea Schüller (13.) brachten die Heimelf im Stadion am FC Bayern Campus früh auf die Siegerstraße. Noch vor der Pause machten Maximiliane Rall (23.), Giulia Gwinn (26.) und erneut Schüler (29.) mit ihrem neunten Saisontor den Deckel drauf. Nach dem Seitenwechsel trugen sich die eingewechselte Viviane Asseyi (62.) und erneut Rall (64.) in die Torschützinnenliste ein. Den Ehrentreffer für die Leverkusenerinnen erzielte Amira Arfaoui (74.). Getrübt wurde der Erfolg jedoch von einer Verletzung von Stammtorhüterin Laura Benkarth, die in der 59. Minute ausgewechselt werden musste.

Tabellenführung zunächst zurückerobert

Dank dem achten Sieg im zehnten Spiel eroberten die Bayern-Frauen zumindest vorübergehend die Tabellenspitze zurück. Insgesamt 24 Zähler stehen zu Buche. Verfolger VfL Wolfsburg (22 Punkte) muss am Sonntagnachmittag zuhause gegen den FC Carl Zeiss Jena ran. Cheftrainer Jens Scheuer zog nach Spielende ein sehr positives Fazit: „Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, haben unfassbar viele Situationen vor dem Tor kreiert und bis zur Pause fünf Tore geschossen. Auch in der zweiten Hälfte haben wir weiter stark nach vorne gespielt und dabei viele Wechsel vorgenommen, um vielen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben und die Belastung nach den Länderspieleinsätzen zu steuern. Das ist uns insgesamt alles gut gelungen."

Sprung zurück an die Tabellenspitze: Zumindest vorübergehend schossen Lea Schüller, Giulia Gwinn und Co die Münchnerinnen auf Platz eins.

Benkarth und Zadrazil in der Startelf

Im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen den FC Carl Zeiss Jena vor der Länderspielpause veränderte Scheuer seine Anfangsformation auf fünf Positionen. Im Tor begann wieder Benkarth an Stelle von Janina Leitzig. In der Defensive starteten Gwinn, Carina Wenninger und Sarah Zadrazil für Hanna Glas, Glódís Perla Viggósdóttir und Kristin Demann. Außerdem fand sich offensiv Klara Bühl statt Asseyi in der Startelf wieder. Verzichten mussten die Münchnerinnen hingegen weiterhin auf die Langzeitverletzten Ivana Rudelić und Sydney Lohmann.

Bärenstarke erste Hälfte

Nichts zu halten gab es für Anna Klink beim Tor von Giulia Gwinn.

Die FCB Frauen erwischten einen Traumstart und machten von Beginn an klar, dass es für die Gäste heute nichts zu holen geben würde. Bereits in der fünften Spielminute traf Dallmann zur 1:0-Führung. Die Spielmacherin netzte nach starker Rall-Hereingabe von der rechten Seite eiskalt ein. Nur sieben Minuten später erhöhte Toptorjägerin Schüller für die drückend überlegenen Münchnerinnen auf 2:0. Wieder war es ein Angriff über den rechten Flügel. Gwinn brachte die Flanke punkgenau auf den Fuß der Stürmerin, die den Ball am ersten Pfosten über die Linie drückte. Auch in der Folge dominierte die stark aufspielende Heimelf die Partie nach Belieben und erhöhte in der 23. Minute durch Rall auf 3:0. Drei Minuten später schraubte Gwinn nach sehenswerter Vorarbeit per Hacke von Rall das Ergebnis weiter in die Höhe. Aber die die Bayern-Frauen hatten noch nicht genug. Ein Abpraller landete auf dem Fuß von Schüller (29.) und die deutsche Nationalspielerin sorgte mit ihrem zweiten Treffer des Tages für den 5:0-Pausenstand.

Die Offensive um Linda Dallmann war im ersten Durchgang nicht zu stoppen und brannte ein wahres Feuerwerk ab.

Souveräner zweiter Durchgang

Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Münchnerinnen munter nach vorne. Trotz zahlreicher Wechsel schraubte die Heimmannschaft das Ergebnis weiter in die Höhe. In der 62. schaffte es die Leverkusener Defensive abermals nicht, einen Ball im Strafraum zu klären. Schlussendlich landete die Kugel auf dem Fuß der eingewechselten Asseyi, die zum zwischenzeitlichen 6:0 traf. Zwei Minuten später war es erneut Rall, die einen zweiten Ball nach Abschluss von Jovana Damnjanović eroberte und ihren siebten Saisontreffer erzielte. In der 74. Spielminute erzielte dann Arfaoui nach einem Konter den Ehrentreffer für die Gäste zum 7:1, der zugleich den Endstand darstellte.

Die Defensive um Carina Wenninger ließ über weite Strecken nichts anbrennen.

In Häcken und Potsdam

Schlag auf Schlag geht es für die Frauen des deutschen Rekordmeisters weiter. Bereits am Donnerstag, 9. Dezember, müssen die Bayern-Frauen in der UEFA Women's Champions League auswärts bei BK Häcken ran. Anstoß der Partie ist um 18:45 Uhr. Nur drei Tage später, am Sonntag, 12. Dezember, um 16 Uhr wartet ebenfalls auswärts in der Frauen-Bundesliga Turbine Potsdam auf die Münchnerinnen.

FC Bayern München - Bayer 04 Leverkusen 7:1 (5:0)

FC Bayern München

Benkarth (59. Leitzig) - Gwinn, Wenninger, Kumagai, Simon - Dallmann, Zadrazil (46. Hegering), Magull (46. Asseyi) - Rall, Schüller (46. Damnjanović), Bühl (66. Viggósdóttir)

Ersatz

Glas, Beerensteyn

Bayer 04 Leverkusen

Klink - Matysik, Turányi, Friedrich, Pollak (63. Sahlmann) - Kögel (83. Zdebel), Witz, Gräwe (46. Pando), Zeller, Wieder (46. Marti) - Nikolić (63. Arfaoui)

Ersatz

Abt - Vinken

Schiedsrichter

Mirka Derlin (Bad Schwartau)

Tore

1:0 Dallmann (5.), 2:0 Schüller (13.), 3:0 Rall (23.), 4:0 Gwinn (26.), 5:0 Schüller (29.), 6:0 Asseyi (62.), 7:0 Rall (64.), 7:1 Arfaoui (74.)

Gelbe Karten

- / -