Spielstätte des FC Bayern Campus
Spielstätte des FC Bayern Campus
So, 06.02.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 13. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
40
SC Sand
SC Sand
(2:0)
So, 06.02.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 13. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
40
SC Sand
SC Sand
(2:0)
So, 06.02.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 13. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
40
SC Sand
SC Sand
(2:0)
So, 06.02.22, 16:00 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 13. Spieltag
Bayern
FC Bayern Frauen
40
SC Sand
SC Sand
(2:0)
Stadion/ZuschauerzahlSpielstätte des FC Bayern Campus
icon

FC Bayern Frauen starten erfolgreich ins neue Jahr

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • Erfolgreicher Pflichtspiel-Auftakt in 2022
  • Damnjanović, Bühl, Magull und Viggósdóttir treffen
  • Leitzig hält die Null

FC Bayern Frauen feiern erfolgreichen Auftakt ins neue Jahr! Die von Jens Scheuer trainierten Münchnerinnen haben das erste Pflichtspiel im Jahr 2022 in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga mit 4:0 (2:0) gegen den SC Sand gewonnen. Jovana Damnjanović (2. Minute) traf zum frühen 1:0 und sorgte für einen Traumstart im Stadion am FC Bayern Campus. Noch vor der Pause erhöhte Klara Bühl (23.) auf 2:0. Lina Magull (70.) per Traumtor und Glódís Perla Viggósdóttir (80.) sorgten nach dem Seitenwechsel für den 4:0-Endstand.

„Ein souveräner Sieg"

Cheftrainer Jens Scheuer zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Vom Ergebnis und vom Spielverlauf her war das heute ein souveräner Sieg. Mit den Bedingungen ist das nochmal höher anzurechnen, denn es war wirklich extrem windig und böig. Trotzdem haben wir gute Tore herausgespielt und deutlich gewonnen - gegen einen sehr guten Gegner, der viel stärker gespielt hat, als es der Tabellenstand vermuten lässt", so Scheuers Fazit.

220206_FCBSCS_02_FCB
Auftakt nach Maß: Gegen den SC Sand bejubelten die FC Bayern Frauen einen ungefährdeten Sieg.

Neuverpflichtung Rúnarsdóttir im Kader

Zum ersten Mal stand die Torhüterin Cecilía Rán Rúnarsdóttir in einem Pflichtspiel im Kader. Die Isländerin kam im Winter vom FC Everton nach München. Verzichten mussten die Bayern-Frauen hingegen auf Carolin Simon (positives Corona-Testergebnis) sowie die Langzeitverletzten Ivana Rudelić (Kreuzbandriss), Sydney Lohmann (Hüft-OP) und Laura Benkarth (Kreuzbandriss).

220206_FCBSCS_01_IMA
Kaum zu stoppen: Hanna Glas sorgte über die rechte Außenbahn für Schwung.

Perfekter Start

Besser hätten die Münchnerinnen nicht beginnen können. Bereits in der zweiten Spielminute landete die Kugel im Kasten von Gäste-Torhüterin Sarah-Lisa Duebel. Nach einem weiten Ball hinter die Abwehrkette von Viggósdóttir netzte Damnjanović eiskalt zum 1:0 ein. Aber auch die abstiegsbedrohten Gäste versteckten sich keineswegs. Janina Leitzig verhinderte nach sechs Minuten mit einer starken Parade gegen Chiara Loos den Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In Minute 20 hatte Damnjanović nach Zuspiel von Toptorjägerin Lea Schüller den zweiten Treffer auf dem Fuß, aber ihr Abschluss landete knapp neben dem Pfosten. Genauer zielte Bühl drei Minuten später, die nach starker Vorarbeit von Linda Dallmann per Linksschuss zum 2:0 ins lange Eck traf. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte die Vorlagengeberin des zweiten Tores die Chance zu erhöhen, ihr Volley-Schuss landete knapp über dem Kasten.

220206_FCBSCS_05_IMA
Eiskalt: Klara Bühl traf zum 2:0-Halbzeitstand im Stadion am FC Bayern Campus.

Souveräner zweiter Durchgang

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Bayern-Frauen das spielbestimmende Team. In der 57. Minute fasste sich Hanna Glas ein Herz und probierte es aus der Distanz, der abgefälschte Schuss verfehlte sein Ziel nur haarscharf. Zehn Minuten später verpassten Schüller und Maximiliane Rall am zweiten Pfosten eine scharfe Hereingabe von Bühl. Besser machte es Magull (70.), die per Traumtor auf 3:0 stellte. Die Kapitänin zirkelte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld unhaltbar für Duebel ins Kreuzeck. Aber die Münchnerinnen waren noch nicht satt. In der 80. Minute stieg dann Viggósdóttir nach einem Bühl-Eckball im Strafraum am höchsten und köpfte zum 4:0-Endstand ein.

220206_FCBSCS_04_IMA
Ganz sicher: Torhüterin Janina Leitzig und ihre Defensive ließen gegen den Sportclub nichts anbrennen.

Auswärtsspiel in Freiburg

Weiter geht es für die Münchnerinnen in der Frauen-Bundesliga am kommenden Wochenende im Breisgau. Anstoß der Partie des 14. Spieltages gegen den SC Freiburg ist am Samstag, 12. Februar, um 13 Uhr. Im Anschluss verabschieden sich die Frauen des deutschen Rekordmeisters in die erste Länderspielpause 2022.

FC Bayern München - SC Sand 4:0 (2:0)

FC Bayern München

Leitzig - Glas (82. Gwinn), Viggósdóttir, Wenninger, Rall - Magull, Zadrazil (88. Landenberger), Dallmann (74. Vilhjálmsdóttir) - Schüller, Damnjanović (74. Beerensteyn), Bühl (82. Asseyi)

Ersatz

Rúnarsdóttir - Kumagai

SC Sand

Duebel - Brandenburg (76. Sakar), Georgieva, Bruce, Jordan - Evels, Bruinenberg (60. Balcerzak), Gentile, Loos - George (76. Browne), Plasmann (67. Triendl)

Ersatz

Scheerder - Green, Hoppius

Schiedsrichter

Sina Diekmann (Dortmund)

Zuschauer

415 (ausverkauft)

Tore

1:0 Damnjanović (2.), 2:0 Bühl (23.), 3:0 Magull (70.), 4:0 Viggósdóttir (80.)

Gelbe Karten

- / Gentile, Sakar