Deutsche Bank Park, Frankfurt am Main
Deutsche Bank Park, Frankfurt am Main
Fr, 16.09.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 1. Spieltag
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0 : 0
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Fr, 16.09.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 1. Spieltag
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0 : 0
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Fr, 16.09.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 1. Spieltag
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0 : 0
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Fr, 16.09.22, 19:15 Uhr
·
Flyeralarm Frauen-Bundesliga, 1. Spieltag
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0 : 0
Bayern
FC Bayern Frauen
(0:0)
Stadion/ZuschauerzahlDeutsche Bank Park, Frankfurt am Main
icon

Trotz großem Kampf: Frankfurt und FC Bayern Frauen trennen sich torlos

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • Keine Tore im Eröffnungsspiel
  • Rekord-Kulisse für Frauen-Bundesliga-Spiel
  • Lea Schüller vor Anpfiff als Fußballerin des Jahres geehrt

Punkteteilung zum Saisonstart für die FC Bayern Frauen! Das Team des neuen Trainers Alexander Straus hat sich am Freitagabend im Eröffnungsspiel der Flyeralarm Frauen-Bundesliga trotz starker Leistung torlos mit 0:0 vom letztjährigen Tabellendritten Eintracht Frankfurt getrennt.

Deutsche Bank Park Frankfurt, FC Bayern
Rekord-Kulisse in Frankfurt: Insgesamt 23.200 Zuschauer kamen zum Eröffnungsspiel der Flyeralarm Frauen-Bundesliga in den Deutsche Bank Park.

Vor der großartigen Kulisse von 23.200 Zuschauern im Deutsche Bank Park - neuer Rekord in der Frauen-Bundesliga - entwickelte sich eine unterhaltsame Partie mit viel Tempo und Zweikämpfen. Treffer bekamen die Zuschauer jedoch trotz guter Torszenen auf beiden Seiten leider nicht zu sehen.

Ein Wechsel bei den Bayern, Ehrung für Schüller

Lea Schüller, Deutschlands Fußballerin des Jahres
Vor Anpfiff wurde Lea Schüller die Trophäe als Deutschlands Fußballerin des Jahres überreicht.

Nach dem gelungenen Pokal-Auftakt Anfang der Woche sah Trainer Straus nur wenig Grund für Wechsel: Einzig Klara Bühl rückte für Linda Dallmann ins Team, die zunächst auf der Bank Platz nahm. Bevor die eingespielten Münchnerinnen loslegen konnten, wurden vor Anpfiff noch einige Ehrungen vorgenommen - unter anderem erhielt Lea Schüller ihre Trophäe als Deutschlands Fußballerin des Jahres.

Ausgeglichene erste Hälfte

Die zuvor ausgezeichnete Schüller war es auch, die für den ersten Höhepunkt der Partie sorgte: In der dritten Minute überwand die 24-Jährige SGE-Keeperin Stina Johannes. Allerdings fand der Treffer keine Anerkennung, da Schiedsrichterin Katrin Rafalski auf Abseits entschied. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, geprägt von Zweikämpfen. Weitere gefährliche Torabschlüsse blieben zunächst Mangelware.

Carolin Simon, FC Bayern, Eintracht Frankfurt
Die erste Hälfte in Frankfurt war von Zweikämpfen geprägt - hier zwischen Frankfurts Géraldine Reuteler und Carolin Simon.

Die beste Chance im ersten Durchgang vergab Lina Magull (23.), die nach schöner Vorarbeit von Carolin Simon aber nicht selbst den Abschluss suchte, sondern noch einmal per Hacke ablegen wollte. So landete die Kugel in der hessischen Abwehr. Da danach Frankfurt in den Minuten vor der Pause das Tempo nochmal erhöhte, ging das torlose Unentschieden zur Halbzeit in Ordnung.

Unterhaltsame 2. Halbzeit bleibt ebenfalls torlos

Nach dem Seitenwechsel ging es direkt mit einer ganz dicken Möglichkeit für die Bayern los: Nach einem Fehler im Spielaufbau von Frankfurts Sjoeke Nüsken bediente Bühl Magull (47.), die frei durch war, aber an Johannes im SGE-Kasten scheiterte. Die Gäste blieben im Anschluss das torgefährlichere Team, Frankfurt verlegte sich zunächst aufs Kontern. Nach einer guten Stunde hatte dann aber Lara Prasnikar (67.) die Führung für die Hausherrinnen auf dem Fuß, doch im FCB-Tor parierte Maria Luisa Grohs stark.

Lina Magull, FC Bayern
Lina Magull fehlte direkt nach dem Seitenwechsel bei einer Großchance etwas die Fortune im Abschluss.

Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Zunächst vergab Bühl (69.) nach starkem Solo aus spitzem Winkel gegen Johannes. Auf der Gegenseite feuerte Reuteler einen Dropkick auf das Tor der Gäste, den Grohs aber mit einer tollen Parade abwehrte. In der Schlussphase flankte die eingewechselte Jovana Damnjanović (86.) scharf vor das SGE-Tor, doch die ebenfalls eingewechselte Sydney Lohmann kam nicht mehr an den Ball. Auch Magull (90.+2) bekam wenig später bei einem schwer zu nehmenden Kopfball nicht genug Druck hinter die Kugel. So blieb es bei der torlosen und letztlich gerechten Punkteteilung.

Champions League-Quali am Dienstag

Bereits in vier Tagen geht es für das Team von Straus in der Qualifikation für die Champions League weiter. Im Playoff-Hinspiel treten die FCB-Frauen am Dienstag, 20. September (19 Uhr), bei Real San Sebastián an. Ende der nächsten Woche bestreiten die Münchnerinnen dann ihren Heimauftakt in der noch jungen Saison. Am Sonntag, 25. September (13 Uhr), ist Werder Bremen zu Gast am FC Bayern Campus.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern München 0:0

Eintracht Frankfurt

Johannes - Kleinherne, Doorsoun, Pawollek, Hanshaw - Feiersinger, Nüsken, Dunst - Prasnikar (84. Martinez), Freigang (74. Anyomi), Reuteler

Ersatz

Bösl - Leticia Santos, Kirchberger, Hechler, Köster, Küver, Aehling

FC Bayern München

Grohs - Tainara, Viggósdóttir, Kumagai - Gwinn (70. Rall), Zadrazil, Stanway (46. Lohmann), Simon - Magull, Schüller (70. Damnjanović), Bühl (70. Dallmann)

Ersatz

Leitzig - Bragstad, Laurent, Landenberger, Rudelić

Schiedsrichter

Katrin Rafalski (Baunatal)

Zuschauer

23.200

Tore

Fehlanzeige

Gelbe Karten

Kleinherne / Stanway


Weitere news