REYNOLDS_K45271220_RAU-min

Jalen Reynolds ist Co-MVP des EuroLeague-Spieltags

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die erfolgreiche Kampagne der Bayern-Basketballer in der EuroLeague bringt weiter individuelle Auszeichnungen mit sich: FCBB-Center Jalen Reynolds wurde nach dem spektakulären 101:95-Sieg im deutschen Derby nach Overtime gegen Alba Berlin zum MVP des 24. Spieltags ernannt. Das 29-jährige Kraftpaket aus Detroit teilt sich die Ehrung in der Königsklasse mit dem früheren FCBB-Playmaker Vasilije Micic, der beim Sieg von Efes Istanbul in Barcelona ebenfalls auf einen Performance Index Rating-Wert aus allen relevanten Kategorien von 30 kam. Nach zwei Ernennungen Vladimir Lucics, von Wade Baldwin und zuletzt Nick Weiler-Babb ist es schon die fünfte individuelle Auszeichnung für einen FCBB-Profi.

Jalen Reynolds führte am Freitagabend neben Nationalspieler Paul Zipser (20 Punkte), Wade Baldwin (14 Punkte ab Minute 38) und Vladimir Lucic (16 nach der Pause) das furiose Comeback der Bayern im vierten Viertel und in der Nachspielzeit an. 24 Punkte bedeuteten für ihn einen persönlichen Bestwert in der EuroLeague, dabei verwandelte er zehn seiner 15 Wurfversuche und alle vier Freiwürfe. Zu seinem Paket gehörten auch vier Rebounds, zwei Assists und gleich vier Steals – der letzte und am Ende spielentscheidende 22 Sekunden vor Schluss nach einem langen Berliner Pass in die Münchner Zone.

Reynolds' ist momentan mit 6,5 Rebounds pro Spiel drittbester Ballfänger der EuroLeague, inzwischen mit 14,5 Punkten der Topscorer und sicherster Freiwerfer (86,4 %) seines Teams.

Topscorer des FCBB und drittbester Rebounder der Königsklasse

Mit seiner Mannschaft ist Reynolds nun zweimal kurzfristig in der BBL gefordert. Schon am Samstagabend sollte der Bus ablegen in Richtung Bamberg, Spielbeginn bei der Oberfranken ist am Sonntag um 18 Uhr. Am Dienstagabend (19 Uhr) muss die Truppe um Cheftrainer Andrea Trinchieri in Ulm antreten. Es sind die Spiele drei und vier binnen einer Woche.

ZUM LIVETICKER

Brose Bamberg muss als Tabellenachter (14:18 Punkte) momentan um die eingeplante Playoff-Teilnahme bangen. Noch wechselhaft präsentiert sich das Team des neuen Trainers Johan Roijakkers, das zuletzt einem 80:87 in Göttingen ein klares 95:80 über den MBC folgen ließ. Beste Werfer sind der frühere NBA-Guard Devon Hall (14,2 PpS) vor Center David Kravish (14,1); auch der vorige Woche angeschlagene, deutsche Nationalspieler Dominic Lockhart (9,6/48 % Dreier) spielt bisher eine gute Runde.

ZUM SPIELPLAN

Diesen Artikel teilen

Weitere news